Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Hertha BSC nach Remis gegen Werder Bremen neuer Tabellenführer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Werder im Pech - Hertha nun Tabellenführer

21.08.2015, 22:26 Uhr | t-online.de, dpa

Bundesliga: Hertha BSC nach Remis gegen Werder Bremen neuer Tabellenführer  . Aron Johannsson (grünes Trikot) schirmt den Ball gegen Herthas Sebastian Langkamp ab.  (Quelle: Reuters)

Aron Johannsson (grünes Trikot) schirmt den Ball gegen Herthas Sebastian Langkamp ab. (Quelle: Reuters)

Hertha BSC hat den zweiten Saisonsieg in der Bundesliga verpasst, steht aber trotzdem bis mindestens Samstagnachmittag an der Tabellenspitze. Zum Auftakt des zweiten Spieltags trennten sich die Berliner von Werder Bremen 1:1 (1:1). Für Werder ist es nach dem 0:3 gegen Schalke 04 der erste Zähler in dieser Spielzeit.

Valentin Stocker hatte die Gastgeber vor 56.376 Zuschauern im Olympiastadion mit einem sehenswerten Treffer in Führung gebracht (6. Minute), Anthony Ujah sorgte mit Werders erster gefährlichen Aktion für den Ausgleich (26.).

Präzision fehlt

Hertha kontrollierte nach dem frühen 1:0 das Spiel. Über den flinken Genki Haraguchi - Startelf-Ersatzmann des gesperrten Roy Beerens - hatten die Berliner vielversprechende Offensivaktionen. Aber es fehlte die Präzision, um sich Chancen zu herauszuspielen. Und nach rund 20 Minuten war die Hertha-Inspiration auch schon wieder verflogen.

Der Ausgleich der Gäste fiel dennoch aus dem Nichts: Nach einer Hereingabe von Ulisses Garcia konnte Herthas Defensive nicht klären. Torhüter Thomas Kraft kam in seinem 100. Bundesliga-Spiel nicht entscheidend heraus, Ujah schob den Ball über die Linie.

Stocker gleich mit drei Chancen

Nach dem Wechsel übernahm Hertha wieder offensiv die Initiative - Salomon Kalou zeigte mehr Engagement, wirkte aber oft zu überhastet. Stocker (50., 51., 54.) hatte gleich drei gute Chancen. Die erneute Führung wäre verdient gewesen. Peter Pekarik traf nur das Außennetz (65.).

Am Ende erspielte sich Bremen die deutlich besseren Chancen. Erst köpfte Herthas Sebastian Langkamp den Ball nach einem Freistoß an die eigene Latte (80.), zwei Minuten später traf Jannik Vestergaard den Pfosten.

Comeback von Baumjohann

In der Schlussphase kam Herthas Alexander Baumjohann nach langer Verletzungspause zu seinem ersten Bundesligaeinsatz seit dem 26. April 2014.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal