Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Gladbach stürzt den VfL Wolfsburg in die Krise

...

Stuttgart jetzt Tabellenletzter  

Gladbach stürzt den VfL Wolfsburg in die Krise

03.10.2015, 17:23 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Gladbach stürzt den VfL Wolfsburg in die Krise. Gladbach bejubelt einen Treffer gegen den VfL Wolfsburg. (Quelle: dpa)

Gladbach bejubelt einen Treffer gegen den VfL Wolfsburg. (Quelle: dpa)

Borussia Mönchengladbach bleibt in der Bundesliga weiter in der Erfolgsspur. Im Duell der Champions-League-Verlierer am 8. Spieltag bezwangen die Fohlen den VfL Wolfsburg mit 2:0 (0:0). Im Tabellenkeller ist der VfB Stuttgart trotz eines Punktgewinns der große Verlierer. Durch ein 2:2 (0:1) im Derby bei 1899 Hoffenheim rutschen die Schwaben erstmals in dieser Saison auf den letzten Platz.

Das bisherige Schlusslicht Hannover 96 feierte dagegen nach sieben sieglosen Partien den ersehnten Befreiungsschlag. Im Nordderby gegen Werder Bremen siegten die Niedersachsen 1:0 (0:0) und klettern vorläufig auf den Relegationsplatz.

Der absolute Höhepunkt des Spieltags folgt am Sonntagabend mit dem Spitzenspiel FC Bayern München gegen Borussia Dortmund (ab 17.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker).

Sané besorgt Hannovers Befreiungsschlag

Nach der unglücklichen Niederlage in der Königsklasse gegen Manchester City ließ sich Gladbach in der heimischen Liga nicht aus dem Tritt bringen. Im Borussia-Park bescherten die Fohlen ihrem Interimstrainer Andre Schubert den dritten Sieg im dritten Liga-Spiel. Die Wölfe rutschen dagegen aus den Europacup-Rängen.

Nach einem Doppelpack von Kevin Volland rettete Timo Werner dem VfB zwar einen Punkt, doch selbst das Remis reicht den Stuttgartern nicht, um den Fall ans Tabellenende zu verhindern. Grund ist der Mann des Tages in Hannover: Salif Sané, der im Krisenderby gegen Werder den Siegtreffer erzielte.

Hertha stürmt auf Platz vier

Aufsteiger FC Ingolstadt bleibt weiter die Überraschung der Liga. Gegen Eintracht Frankfurt setzten die Oberbayern ihren Lauf fort und siegten mit 2:0 (0:0).

Eine furiose Serie spielt weiterhin Hertha BSC. Dank seiner Angreifer Salomon Kalou und Vedad Ibisevic siegten die Hauptstädter 3:0 (1:0) gegen den Hamburger SV und stürmen sensationell auf Tabellenplatz vier.

Wagners Fehlschuss kostet Darmstadt einen Punkt

Bereits am Freitagabend siegte der FSV Mainz 05 3:2 (2:1) beim SV Darmstadt 98. Lilien-Stürmer Sandro Wagner vergab dabei einen Punktgewinn, als er einen unberechtigten Strafstoß in der Nachspielzeit in den Darmstädter Himmel schoss (90.+6).

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Testangebot: Zwei Hemden Ihrer Wahl für nur 59,90 €.
bei Walbusch
Anzeige
Entdecken Sie Franziska Knuppe für BONITA
jetzt die neue Kollektion shoppen
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018