Sie sind hier: Home > Sport >

Startrekord verpasst: Eintracht Frankfurt trotzt dem FC Bayern ein Remis ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

München verpasst Startrekord  

Frankfurt trotzt dem FC Bayern ein Remis ab

30.10.2015, 22:16 Uhr | t-online.de

Startrekord verpasst: Eintracht Frankfurt trotzt dem FC Bayern ein Remis ab. Frankfurts Carlos Zambrano (li.) und Münchens Robert Lewandowski bei einem intensiven Zweikampf. (Quelle: dpa)

Frankfurts Carlos Zambrano (li.) und Münchens Robert Lewandowski bei einem intensiven Zweikampf. (Quelle: dpa)

Der FC Bayern München hat erstmals in dieser Saison überraschenderweise Punkte liegen gelassen. Der Rekordmeister kam zum Auftakt des 11. Bundesliga-Spieltags bei Eintracht Frankfurt nur zu einem torlosen Remis und verpasste damit gleichzeitig, den Rekord für den besten Saisonstart eines europäischen Teams einzustellen.

Die Münchner hatten die aktuelle Spielzeit vor dem Unentschieden bei der Eintracht mit zehn Siegen in Folge begonnen. Nur die Tottenham Hotspurs waren in der Saison 1960/61 mit elf Siegen erfolgreicher.

Eintracht-Torwart Hradecky hält Frankfurt im Spiel

Zwar übernahm der FC Bayern vom Anpfiff weg das Zepter in der Commerzbank-Arena. Wirklich zwingende Chancen konnte die Elf von Trainer Guardiola jedoch nicht kreieren. Die beste Gelegenheit vereitelte SGE-Keeper Lukas Hradecky, als er in der 11. Minute einen Kopfball von Arturo Vidal über die Latte lenkte.

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte Carlos Zambrano Glück, als Diego Costa seinen Fehler nicht ausnutzen konnte und ebenfalls in Hradecky seinen Meister fand. Auf der Gegenseite hätte Marc Stendera die Führung für die Gastgeber erzielen können, doch Bayerns Schlussmann Manuel Neuer war zur Stelle. In der 89. Minute erkannte Schiedsrichter Daniel Siebert einen Treffer des FC Bayern zurecht nicht an, da Stürmer Robert Lewandowski im Abseits stand.

Kann Dortmund aufholen?

Bayern hat nun acht Punkte Vorsprung auf Verfolger Dortmund. Der BVB kann mit einem Sieg gegen Werder Bremen (Samstag ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) aber auf fünf Punkte an den Spitzenreiter heranrücken. Frankfurt liegt mit 13 Punkten im Tabellenmittelfeld.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
Mit dieser Mousse sehen Sie in einer Minute perfekt aus
jetzt entdecken bei asambeauty
Shopping
Glamouröse Abend-Outfits für jeden Anlass kaufen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017