Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

VfB Stuttgart: Fans verspotten Team nach Pleite gegen Augsburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stimmung beim VfB kippt  

Fans verspotten desolate Stuttgarter Mannschaft

22.11.2015, 11:05 Uhr | t-online.de

VfB Stuttgart: Fans verspotten Team nach Pleite gegen Augsburg. Die Profis den VfB Stuttgart sind nach Abpfiff der Partie gegen den FC Augsburg fassungslos. (Quelle: dpa)

Die Profis den VfB Stuttgart sind nach Abpfiff der Partie gegen den FC Augsburg fassungslos. (Quelle: dpa)

Beim VfB Stuttgart herrscht nach der 0:4 (0:3)-Heimpleite gegen Schlusslicht FC Augsburg Endzeitstimmung. Erstmals in dieser Saison ließen die leidgeplagten Anhänger der Schwaben nach Abpfiff ihrem Unmut freien Lauf, buhten und pfiffen die VfB-Profis aus.

In den bisherigen Spielen hatten die Fans ihre Mannschaft trotz der mageren Ergebnisse noch unterstützt - doch die Stimmung rund um den Deutschen Meister von 2007 scheint zu kippen.

"Waren nicht in der Lage zuzulegen"

Die Verantwortlichen wirkten nach der Vorführung durch den FCA ratlos. "Wir sind natürlich maßlos enttäuscht. Wir haben die entscheidenden Zweikämpfe verloren und waren nicht in der Lage zuzulegen. Die Körpersprache hat nicht gepasst", analysierte Stuttgarts Trainer Alexander Zorniger.

Der 48-Jährige konnte sich die Lehrstunde für seine Mannschaft nicht erklären: "Es muss irgendwas gegeben haben, was ich übersehen habe, deshalb ziehe ich mir den Hauptschuh an." Zorniger wirkte nach Abpfiff der einseitigen Partie erstmals in seiner Amtszeit richtig angeschlagen. Er kündigte an, man werde "sicher ein paar Tage benötigen, um das aufzuarbeiten".

Vor der Saison hatte er noch spektakulären Pressing-Fußball angekündigt - nun wird die Luft für den Bundesliga-Neuling nach zehn Punkten aus 13 Spielen und bereits 31 Gegentreffern immer dünner.

Dutt fordert "knallharte Analyse"

Zwar machte Sportvorstand Robin Dutt nach der sechsten Pleite in Serie gegen den FCA klar, dass der Verein den Weg mit Zorniger weiter gehen will. Doch gleichzeitig kündigte er eine "knallharte Analyse" an. Man können sich "nicht mehr auf Alibis zurückziehen". Auch Zorniger sei "natürlich Teil der Analyse, er ist ja unser Cheftrainer".

Die eigenen Fans hatten indes bereits zur Halbzeit genug gesehen. Nach dem Drei-Tore-Rückstand verspotteten sie ihr Team mit "Oh wie ist das schön"-Gesängen.

Zorniger: Fan-Kritik kontraproduktiv

Stuttgarts Spieler und auch Zorniger hatten zwar Verständnis für den Unmut der Anhänger, für den VfB-Coach waren die Spöttereien trotzdem kontraproduktiv. "Das trägt definitiv nicht dazu bei, den Glauben an das, was wir machen, zu verfestigen", sagte Zorniger.

Noch steht der VfB auf dem Relegationsrang 16, kann aber am Sonntag von Hoffenheim überholt werden. Und nächste Woche droht die nächste Pleite wenn es zum Tabellenzweiten Borussia Dortmund geht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal