Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball-Bundesliga heute: Der 19. Spieltag im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga  

19. Spieltag der Fußball-Bundesliga: Alle Spiele im Splitter

31.01.2016, 10:29 Uhr | sid

Fußball-Bundesliga heute: Der 19. Spieltag im Live-Ticker. In der Fußball-Bundesliga rollt an diesem Wochenende wieder der Ball. (Quelle: AP/dpa)

In der Fußball-Bundesliga rollt an diesem Wochenende wieder der Ball. (Quelle: AP/dpa)

Die Meister der letzten sechs Jahre haben sich in der Fußball-Bundesliga wieder vom Rest des Feldes abgesetzt und stehen angesichts ihrer Heimstärke am 19. Spieltag vor lösbaren Aufgaben. Der FC Bayern München verlor noch nie gegen 1899 Hoffenheim und gab zu Hause gegen die Kraichgauer die beiden einzigen Punkte ab, als er den Titel schon in der Tasche hatte.

Der Tabellenzweite Borussia Dortmund hat es gegen die Defensiv-Strategen aus Ingolstadt vermutlich schwerer. Der BVB traf mit dem besten Angriff der Liga aber in jedem Spiel ins Netz und büßte in den letzten zwölf Heimspielen nur beim 2:2 gegen Darmstadt Zähler ein.

Der 19. Spieltag der Bundesliga im Stenogramm:

FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach (Freitag, 20.30 Uhr) 

André Schürrle sorgte mit seinem Treffer zum 1:0 in der 87. Minute am 15. April 2011 für den bislang letzten Mainzer Heimsieg gegen die Gladbacher, die damals Tabellenletzte waren, sich aber mit zehn Punkten aus den letzten vier Partien in die Relegation retteten. Trainer Martin Schmidt verbuchte in seinen beiden Aufgaben gegen die Fohlen jeweils zwei Tore und insgesamt vier Punkte. Der FSV ist seit dem 24. Oktober (1:3 gegen Bremen) zu Hause ungeschlagen, kassierte mit vier aber die meisten Heimniederlagen aller Klubs aus der oberen Tabellenhälfte. Nach einer niederlagenlosen Serie von sechs Spielen verloren die seit 284 Minuten torlosen Rheinhessen ihre letzten beiden Partien. Mainz ist der einzige Liga-Schauplatz, an dem es noch keinen Elfmeter für das Heimteam gab. Die Gladbacher unterlagen in vier der letzten fünf Pflichtspiele mit mindestens drei Gegentoren. Sie mussten in den letzten drei Ligapartien zehn Gegentreffer hinnehmen und in den letzten beiden Gastspielen acht. In den ersten zehn Aufgaben mit Trainer André Schubert waren sie nie 0:1 in Rückstand geraten, in den folgenden drei immer. - Hinrunde: 2:1

Borussia Dortmund - FC Ingolstadt (Samstag, 15.30 Uhr) - Live-Ticker

55 Minuten trotzte der Neuling dem achtmaligen deutschen Meister ein 0:0 ab, kassierte dann aber bei seiner Heimpremiere in der Bundesliga mit 0:4 seine bis heute höchste Niederlage in der Eliteklasse. Die bayerischen Minimalisten verbuchten fast doppelt so viele Punkte wie Tore (23 Zähler mit zwölf Treffern) und waren in der Hinrunde das sechstbeste Auswärtsteam. Die letzten beiden Gastspiele verloren sie aber mit insgesamt 0:6 Toren, und in den letzten fünf erzielten sie nur einen Treffer. Auf die beiden Dreier vor dem 1:0-Rückrundenauftakt gegen Mainz folgten beim Aufsteiger, der in 14 Partien vor der Pause ohne Gegentor blieb, jeweils vier Partien ohne Sieg. Außer Elfmeterschütze Moritz Hartmann, der dreimal vom Punkt traf, schoss noch kein Ingolstädter mehr als ein Tor. Der BVB, der mit dem besten Angriff der Liga als einziges Team in jedem Spiel ins Netz traf, gewann vier der letzten fünf und acht der letzten zehn Ligaspiele. In den letzten zwölf Heimspielen gab er nur einmal Punkte ab - beim 2:2 gegen Aufsteiger Darmstadt am 27. September. In allen anderen Heimpartien der Saison schossen die zu Hause seit dem 4. April (0:1 gegen den FC Bayern) ungeschlagenen Dortmunder mindestens drei Tore. Ihr Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang blieb erstmals in dieser Saison zweimal in Folge ohne Treffer. Henrich Mchitarjan verbuchte in den letzten fünf Runden acht Scorerpunkte. - Hinrunde: 4:0

Bayer Leverkusen - Hannover 96 (Samstag, 15.30 Uhr) - Live-Ticker

Artur Sobiech hat ein Alleinstellungs-Merkmal. In den letzten sieben Gastspielen in Leverkusen erzielte der Pole als einziger einen Treffer für die Hannoveraner, die diese Partien mit 1:21 Toren verloren. Für den letzten von nur zwei Siegen der Niedersachsen bei der Werkself, die in den letzten acht Duellen immer das 1:0 schoss, sorgte Jan Rosenthal mit seinem goldenen Tor am 27. Februar 2007. Auch Hannovers neuer Trainer Thomas Schaaf blieb in den letzten sieben Auftritten unter dem Bayer-Kreuz sieglos, holte dabei aber vier Punkte. Leverkusen gewann nur eine der letzten vier Hausaufgaben, erlaubte sich in den letzten sechs Runden aber nur mit dem 1:2 in Berlin am 5. Dezember eine Niederlage. Der Werkself, die zehn von 21 Gegentoren nach Standardsituationen kassierte, fehlen nur noch zwei Treffer zur 1200-Tore-Marke in der Liga, und sie könnte ihr 350. Remis verbuchen. Torwart Bernd Leno wurde erst einmal in der letzten Viertelstunde bezwungen. Die 96er verloren sechs der letzten sieben Aufgaben, davon vier mit einem Tor Differenz, und zuletzt viermal in Folge. Mit 7:17 Toren ist Hannover das erfolgloseste Team der ersten Halbzeit. Den letzten Auswärtssieg feierten die Niedersachsen am 1. November beim 2:1 in Hamburg. - Hinrunde: 1:0

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr) - Live-Ticker

Einen Punkt nur ergatterte die Eintracht aus den bisherigen Erstliga-Gastspielen in Augsburg. Für den sorgten Stefan Aigner und Alexander Meier, als sie am 8. Februar 2015 aus einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 machten. Den einzigen Sieg bei den bayerischen Schwaben feierten die Hessen am 14. April 1963 mit einem 1:0 in der Oberliga Süd, und das 4:2 im ersten Bundesligaduell am 17. November 2012 steht bislang als einziger Frankfurter Dreier gegen Augsburg zu Buche. Trainer bei diesem einzigen Erfolg war wie heute der gebürtige Augsburger Armin Veh. Sein Team verlor die letzten beiden Gastspiele und holte auswärts ebenso acht Punkte wie der FCA zu Hause. Mit dem 2:1 gegen Schalke in letzter Minute feierte der Europa-League-Teilnehmer seinen einzigen Sieg in den letzten sechs Heimspielen. Dennoch weisen die Schwaben mit sechs Spielen die derzeit längste Serie ohne Niederlage aller Klubs auf, in der sie 14 von 18 möglichen Punkten holten und insgesamt nur ein Gegentor kassierten. Die Hessen gewannen ihre letzten beiden Spiele jeweils nach einem 0:1-Rückstand. Der letztjährige Liga-Torschützenkönig Alexander Meier schoss fünf der letzten sechs Frankfurter Tore. - Hinrunde: 1:1

Werder Bremen - Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr) - Live-Ticker

Die letzten sieben Heimspiele gegen Hertha gewannen die Bremer mit 19:6 Toren, wobei sie in den letzten vier genau zwei Treffer erzielten. Die Hanseaten verloren zu Hause noch nie gegen die Berliner, wenn sie ein Tor erzielten. Das letzte Unentschieden gab es zwischen den beiden Klubs an der Weser beim 1:1 am 11. November 1978. Herthas Trainer Pal Dardai war an drei der vier Berliner Bundesligasiege in Bremen als Spieler beteiligt. Sein Team gewann drei der letzten vier Gast- sowie sechs der letzten acht Pflichtspiele und verlor in den letzten sieben Runden nur beim 0:2 in München am 28. November. Seit 421 Pflichtspielminuten sind die Berliner mit der zweitbesten Abwehr ohne Gegentor. Pal Dardai holt bei einem Sieg seinen 50. Bundesligapunkt als Trainer. Werder ist mit nur vier Zählern die erfolgloseste Heimelf der Liga und feierte am 30. August mit dem 2:1 gegen Gladbach seinen einzigen Saisonsieg vor eigenem Publikum. Mit dem 3:1 in Schalke vergangenen Sonntag beendeten die Norddeutschen eine Serie von fünf Partien ohne Sieg. Claudio Pizarro erzielte in den letzten drei Pflichtspielen je einen Treffer. Kapitän Clemens Fritz war mit einem Tor und vier Assists an fünf der letzten sechs Bremer Ligatore beteiligt. - Hinrunde: 1:1

SV Darmstadt - Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr) - Live-Ticker

Herbert Demange entschied das bislang einzige Bundesligatreffen der beiden Klubs in Darmstadt am 21. Oktober 1978 mit einem Tor in der 88. Minute zum 2:1 für Schalke. Die Lilien feierten den letzten ihrer drei Pflichtspielsiege gegen die Knappen am 17. September 1989 in der 2. Liga durch einen Doppelpack von Michael Blättel mit 3:2. Sie waren in dieser Saison aber erst einmal zu Hause erfolgreich, beim 2:1 gegen Bremen am 22. September. Aus den letzten fünf Heimspielen holte der Aufsteiger nur zwei Punkte, und in den letzten vier Partien zu Hause traf er insgesamt nur einmal ins Netz. In den letzten beiden Partien schoss Darmstadt jeweils zwei Tore, drei davon durch Sandro Wagner, der zudem das vierte vorbereitete. Die Schalker verloren zwei der letzten drei Aufgaben, in denen sie jeweils genau ein Tor schossen, und holten in den letzten vier Gastspielen seit dem 1:0-Sieg in Hamburg am 26. September insgesamt nur einen Punkt. - Hinrunde: 1:1

VfB Stuttgart - Hamburger SV (Samstag, 18.30 Uhr) - Live-Ticker

Mit einem 2:1 gegen den HSV gaben die Schwaben am 16. Mai 2015 am vorletzten Spieltag die Rote Laterne ab, während die Hanseaten durch den Sturz auf den vorletzten Rang schon mit einem Bein in der 2. Liga standen, sich aber in der Relegation retteten. HSV-Trainer Bruno Labbadia hatte 2011 auch die Stuttgarter vor dem Abstieg bewahrt, wurde dort aber nach 89 Ligapartien 2013 am dritten Saisonspieltag entlassen. In sechs Partien gegen den VfB verbuchte Labbadia kein Remis (vier Siege, zwei Niederlagen). Von den letzten sechs Treffen der beiden Klubs am Neckar gewannen beide drei. Die Hamburger holten nur einen Punkt in den letzten vier Runden, in denen sie dreimal mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gingen und höchstens einen Treffer erzielten. Der VfB, der gegen die Norddeutschen zu Hause seine zweitmeisten Punkte (90) und Tore (97) verbuchte, gewann die letzten drei Aufgaben einschließlich DFB-Pokal mit jeweils drei Treffern. Mit Trainer Jürgen Kramny ist er seit dessen 1:4-Debüt in Dortmund am 29. November ungeschlagen. Die letzten beiden Partien gewannen die Stuttgarter mit 3:1, wobei Daniel Didavi jeweils zum 1:1 ausglich. In der ersten Viertelstunde verbuchte der VfB noch keinen Treffer und der HSV noch kein Gegentor. - Hinrunde: 2:3

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln (Sonntag, 15.30 Uhr) - Live-Ticker

Das 2:3 am 24. Januar 2010 war für Wolfsburg die bis heute einzige Punktspiel-Heimniederlage gegen Köln und die einzige Pleite in den letzten elf Duellen mit den Rheinländern. Zudem bedeutete sie für Trainer Armin Veh das Aus beim damals amtierenden deutschen Meister. Dennoch sammelten die Wölfe gegen keinen derzeitigen Bundesligaklub durchschnittlich so viele Punkte wie die 1,9 gegen Köln. Zudem gewann Trainer Dieter Hecking alle fünf Heimaufgaben gegen den Effzeh. Nach 29 Heimspielen ohne Niederlage gab es für den VfL insgesamt nur einen Zähler in den letzten beiden Partien im eigenen Stadion, in denen er jeweils zur Pause 0:1 zurücklag, Die Rheinländer sind seit dem 0:4 in München vom 24. Oktober in der Fremde ungeschlagen. In den letzten elf Pflichtspielen schossen sie nur zwei Tore in Halbzeit eins, davon eins per Elfmeter. Mit dem zweiterfolglosesten Angriff gewannen die Geißböcke nur eine der letzten sechs Aufgaben. Ihre neun Gegentore durch Kopfbälle, in den letzten beiden Runden jeweils eins nach einem Eckball, sind Ligarekord. Vizemeister Wolfsburg holte aus den letzten fünf Ligaspielen nur zwei Punkte. Die letzten beiden verlor er mit je drei Gegentoren. - Hinrunde: 1:1

Bayern München - 1899 Hoffenheim (Sonntag, 17.30 Uhr) - Live-Ticker

Roberto Firmino glich am 29. März 2014 zum 3:3 aus und verhalf Hoffenheim damit zum bislang einzigen Punkt in München und dem einzigen in den letzten sieben Duellen. Die Bayern hatten allerdings zuvor schon den Meistertitel unter Dach und Fach gebracht. Sie verloren noch nie gegen das Team aus dem Kraichgau, dessen Trainer Huub Stevens mit Schalke und Hamburg je einmal an der Isar gewann. Die Münchner Torfabrik produzierte in den letzten sieben Runden immer einen, aber nie mehr als zwei Treffer. Die letzten beiden Partien gewann der Branchenführer mit einem Tor Differenz und jeweils nach dem 1:0 durch einen Elfmeter. In den letzten fünf Pflichtspielen erzielte Robert Lewandowski fünf der acht Bayern-Treffer und Thomas Müller verbuchte fünf Scorerpunkte. Die Hoffenheimer gewannen nur eins der acht Spiele mit Stevens (1:0 gegen Hannover am 12. Dezember), in denen sie siebenmal nicht mehr als ein Gegentor kassierten. Sie verloren mit dem 0:1 in Schalke zum Hinrundenschluss aber auch nur eine der letzten fünf Partien. In der Fremde gelang den Kraichgauern mit dem neuen Coach erst ein Treffer, beim 1:1 in Ingolstadt auf bayerischem Boden. - Hinrunde: 2:1

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Handbremse vergessen 
Eigentlich wollte er nur das wegrollende Auto stoppen

Doch dann macht er einen fatalen Fehler und es kommt noch dicker. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal