Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: SC Freiburg gewinnt Torfestival, 1. FC Nürnberg patzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Club patzt gegen Duisburg  

Freiburg hat beim Torfestival die Nase vorn

10.04.2016, 15:45 Uhr | t-online.de

2. Liga: SC Freiburg gewinnt Torfestival, 1. FC Nürnberg patzt. Freiburgs Marc-Oliver Kempf (re.) jubelt über seinen Treffer zum 1:0. (Quelle: imago/R. Wittek)

Freiburgs Marc-Oliver Kempf (re.) jubelt über seinen Treffer zum 1:0. (Quelle: R. Wittek/imago)

Der SC Freiburg hat am 29. Spieltag der 2. Bundesliga seine Spitzenposition verteidigt. Die Breisgauer schlugen in einer torreichen Partie vor heimischem Publikum den FC St. Pauli mit 4:3 (2:0) und haben nun 62 Punkte auf dem Konto.

Einen herben Rückschlag im Aufstiegsrennen musste der 1. FC Nürnberg hinnehmen. Der Club unterlag Schlusslicht MSV Duisburg 1:2 (0:1). Damit belegen die Franken mit 56 Punkten zwar nach wie vor den Relegationsplatz, doch RB Leipzig könnte den Abstand mit einem Sieg am Montag gegen Fortuna Düsseldorf - ebenso wie Freiburg - auf sechs Zähler Vorsprung ausbauen.

Im dritten Sonntagsspiel trennten sich der 1. FC Kaiserslautern und der Karlsruher SC torlos 0:0.

Fünf Tore in Freiburg - MSV schöpft neue Hoffnung

Freiburg legte gegen die Gäste aus dem hohen Norden einen Blitzstart hin. Bereits nach drei Minuten brachte Marc-Oliver Kämpf die Hausherren auf die Siegerstraße. Noch vor der Halbzeit legte Vincenzo Grifo nach, als er einen Freistoß zum 2:0 versenkte (35. Minute). Bernd Nehrig markierte zwar zehn Minuten nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer, doch schon in der 60. Minute stelle Maximilian Philipp den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Doch St. Pauli ließ nicht locker. Ensi Alushis Anschluss zum 2:3 (75.) konterte erneut Kempf (85.), ehe Lasse Sobiech per Elfmeter für den Endstand in einer torreichen Partie sorgte (89.).

Für grenzenlosen Jubel bei den nach Nürnberg mitgereisten MSV-Fans sorgten Kevin Wolze (35.) und Steffen Bohl (60.). Auch wenn Tim Leibold die Franken noch einmal auf 1:2 heranbrachte (62.), ließen sich die Duisburger ihren vierten Saisonsieg nicht mehr nehmen. Leibold sah in der 89. Minute die Gelb-Rote Karte. Nürnbergs Dave Bulthuis sah nach einer Tätlichkeit (90.+4) die Rote Karte. Durch den Dreier trennen den abstiegsbedrohten MSV nun nur noch drei Punkte vom Relegationsplatz, den derzeit der TSV 1860 München inne hat. 

Im ersten Spiel nach der Trennung vom langjährigen Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz musste Kaiserslautern eine weitere Enttäuschung verkraften. Im Niemandsland der Tabelle liegen die Pfälzer als Tabellenelfter der 2. Liga nach wie vor vier Punkte hinter dem KSC.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017