Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Letzter Bundesliga-Spieltag: VfB steigt ab - Eintracht in Relegation

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stuttgart steigt ab  

Bremen macht im letzten Moment Klassenerhalt perfekt

15.05.2016, 10:28 Uhr | t-online.de

Letzter Bundesliga-Spieltag: VfB steigt ab - Eintracht in Relegation. Grenzenloser Jubel: Werder Bremen feiert den Klassenerhalt. (Quelle: imago/osnapix)

Grenzenloser Jubel: Werder Bremen feiert den Klassenerhalt. (Quelle: osnapix/imago)

Werder Bremen macht den Klassenerhalt perfekt. Eintracht Frankfurt muss in die Abstiegsrelegation. Zum Saisonfinale am 34. Bundesliga-Spieltag setzten sich die Norddeutschen im direkten Duell gegen die Eintracht in einem dramatischen Spiel mit 1:0 (0:0) durch. Neben Hannover 96 muss der VfB Stuttgart den Gang in die Zweitklassigkeit antreten.  

Bremen hatte zwar mehr Spielanteile, doch die besseren Chancen konnten zunächst die Frankfurter verbuchen. Im Laufe der Partie erhöhte Werder den Druck, doch das hessische Abwehrbollwerk hielt dicht. Dann schlug die große Stunde von Papy Mision Djilobodji, der in der 88. Minute das entscheidende Tor zum 1:0-Sieg für die Bremer erzielen konnte.

Schalke setzt ein Zeichen

Der VfB Stuttgart konnte seine Minimalchance auf den Klassenerhalt nicht nutzen. Die Schwaben verloren beim VfL Wolfsburg mit 1:3 (0:2) und stehen neben Hannover 96 als zweiter Absteiger fest. Maximilian Arnold (11.) und André Schürrle (29.) sorgten mit zwei frühen Toren schnell für Ernüchterung beim VfB.

Im Dreikampf um die beste Ausgangsposition in der Europa League haben der FC Schalke 04 und Mainz 05 das bessere Ende für sich. Die Knappen siegten bei der TSG Hoffenheim mit 4:1 (2:1) und laufen auf dem fünften Tabellenplatz ein. Den Rheinhessen genügte ein 0:0 gegen Hertha BSC, um Platz sechs zu sichern. Die Berliner müssen nun in die Qualifikation.

Lewandowski macht die 30 voll

In seinem letzten Heimspiel mit dem FC Bayern verabschiedete sich Pep Guardiola standesgemäß vom Münchner Publikum. Der neue Deutsche Meister bezwang das seit Wochen als Absteiger feststehende Team von Hannover 96 mit 3:1 (2:0). Robert Lewandowski erzielte ein Tor und sicherte sich mit insgesamt 30 Treffern die Torjägerkanone. Mario Götze gelang ein Doppelpack.

Bayern-Verfolger Dortmund riss sich gegen den 1. FC Köln kein Bein mehr aus. Der beste Tabellenzweite aller Zeiten kam gegen die Geißbock-Elf letztlich nur zu einem schmeichelhaften 2:2 (1:2).

Hahn setzt unglaublichen Lauf fort

Die Darmstädter Nichtabstiegsparty konnte auch die 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach nicht schmälern. André Hahn erzielte dabei seinen fünften Treffer im vierten Spiel hintereinander. Die Gladbacher standen vor der Partie bereits so gut wie als Qualifikant für die Champions League fest.

Außerdem spielten Augsburg gegen den Hamburger SV 1:3 (1:1) und Bayer Leverkusen gegen Ingolstadt 3:2 (2:1). Kevin Kampl erzielte dabei nach einem für Ingolstädter Geschmack viel zu schnell ausgeführten Freistoß einen vieldiskutierten Treffer.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal