Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Trauer um Bundesliga Coach Sascha Lewandowski

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trauer um Sascha Lewandowski  

"Er war immer authentisch, hat sich nie verstellt"

10.06.2016, 12:44 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Trauer um Bundesliga Coach Sascha Lewandowski. Die Nachricht vom Tod Sascha Lewandowskis haben im deutschen Fußball Trauer und Entsetzen ausgelöst. (Quelle: imago/Karina Hessland)

Die Nachricht vom Tod Sascha Lewandowskis haben im deutschen Fußball Trauer und Entsetzen ausgelöst. (Quelle: Karina Hessland/imago)

Fußball-Deutschland trauert um Sascha Lewandowski. Nach dem überraschenden Tod des erst 44-jährigen Trainers reagierten frühere Weggefährten schockiert.

"So stark betroffen wie heute war ich noch nie. Es ist fürchterlich, wenn man ihn so gut kannte wie ich. Er war als Mensch immer authentisch, er hat sich nie verstellt.", sagte Bayer Leverkusens langjähriger Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser der "Rheinischen Post".

Auch Löw reagiert bestürzt

Bundestrainer Joachim Löw reagierte ebenfalls mit großer Bestürzung auf den Tod des ehemaligen Bundesliga-Trainers. "Ich habe vor dem Training davon erfahren, die Nachricht hat mich berührt und traurig gestimmt. Herzliche Anteilnahme an alle, die ihm nahe standen, vor allem an seine Familie und Freunde", sagte Löw der "Sport Bild" und lobte Lewandowski "als angesehenen Trainerkollegen mit hoher Fachkompetenz, der sehr gute Arbeit geleistet hat".

Der 44-jährige Lewandowski war am Mittwoch tot in seiner Wohnung in Bochum aufgefunden worden. Die Todesursache steht noch nicht fest, die Polizei schloss aber ein Fremdverschulden aus. Die Staatsanwaltschaft Bochum beantragte eine Obduktion des Leichnams.

"Ich bin absolut geschockt"

Auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München zeigte sich erschüttert. "Ich bin absolut geschockt. Da kann man nur große Trauer empfinden", sagte Rummenigge am Rande der DFL-Sitzung zur Vergabe der Medienrechte in Frankfurt/Main.

Geschäftsführer Andreas Rettig vom Zweitligisten FC St. Pauli reagierte ebenfalls mit großer Betroffenheit. "Wir haben gerade mit ein paar Kollegen darüber gesprochen, alle sind geschockt und tief betroffen. Das wirft einen Schatten auf das Treffen heute", sagte der ehemalige DFL-Geschäftsführer.

"Wir sind tief bestürzt und unglaublich traurig"

Zweitliga-Klub Union Berlin, die letzte Trainerstation Lewandowskis, stellte ein Schwarz-Weiß-Foto seines ehemaligen Trainers auf ihre Internetseite. "Wir sind tief bestürzt und unglaublich traurig. Unsere aufrichtige Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen", sagte Präsident Dirk Zingler.

"Unfassbar", twitterte Hertha-Coach Pal Dardai. Sein Klub schrieb via Twitter: "Hertha trauert und wünscht der Familie und Freunden viel Kraft! Ruhe in Frieden, Sascha."

"Für uns alle kaum vorstellbar, dass Sascha tot ist"

Auch Rudi Völler, Sportdirektor von Bayer Leverkusen, zeigte sich erschüttert: "Es ist für uns alle kaum vorstellbar, dass Sascha tot ist. Er war ein toller Mensch, der all seine Kraft und Leidenschaft in seine Arbeit einbrachte. Sowohl im Jugend- als auch im Lizenzspielerbereich hat Sascha fantastische Arbeit geleistet. Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen".

Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff reagiert ebenfalls mit großer Betroffenheit. "Wir haben das nach dem Training erfahren. Wir sind bestürzt und sehr traurig", sagte Bierhoff in Évian-les Bains. "Die Gedanken sind bei ihm, seiner Familie und seinen Freunden."

Lewandowski wurde am Mittwochnachmittag in seiner Wohnung tot gefunden, wie die Bochumer Polizei am Donnerstagmorgen bestätigte.












Nicht in Worte zu fassen

Ein trauriger Tag !  Du warst einer der besten Trainer die je hatte , sowohl menschlich als auch fachlich . Du hast mich weiter gebracht .  ich habe dir sehr viel zu verdanken .  Ruhe in Frieden

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal