Sie sind hier: Home > Sport >

Handball-WM 2017 live: Finale im Live-Stream verfolgen - so geht's

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball-WM 2017 im Live-Stream  

So sehen Sie das Finale der Weltmeisterschaft live

28.01.2017, 10:54 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Handball-WM 2017 live: Finale im Live-Stream verfolgen - so geht's. Bjarte Myrhol (l) war Norwegens erfolgreichster Werfer im WM-Halbfinale gegen Kroatien.

Bjarte Myrhol (l) war Norwegens erfolgreichster Werfer im WM-Halbfinale gegen Kroatien. Foto: Michel Euler. (Quelle: dpa)

Seit 11. Januar läuft die Handball-WM 2017 in Frankreich. Doch weder im Free-TV noch im Pay-TV sind aufgrund von Übertragungsrechten die Spiele der deutschen Handball-Nationalmannschaft live zu sehen. Wir erklären Ihnen, wie Sie die Handball-WM 2017 im Live-Stream verfolgen können – und wieso die Weltmeisterschaft nicht live im TV zu sehen ist.

Die Spiele von Europameister Deutschland bei der Handball-WM 2017 waren hierzulande frei und unverschlüsselt nur im Internet-Livestream zu sehen. Zudem waren sämtliche Spiele im Viertelfinale und Halbfinale sowie das Spiel um Platz 3 nur online zu sehen. Und so wird auch das Finale der Handball-WM 2017 live im Stream gezeigt - kostenlos und legal. Am Sonntag treffen im Endspiel Gastgeber Frankreich und Außenseiter Norwegen aufeinander. Der Handball-Live-Stream startet um 17:30 Uhr.

Handball-WM 2017 live im Stream der DKB

Die Spiele der Handball-WM 2017 werden von der DKB, dem Titelsponsor der Handball-Bundesliga (HBL), auf handball.dkb.de übertragen – insgesamt sind mehr als 50 Spiele der Handball-WM 2017 bei der DKB zu sehen. Der kostenlose Livestream wird mit YouTube als technischem Partner umgesetzt.

DHB und DKB sorgen mit dem Live-Stream der Handball-Weltmeisterschaft für ein Novum. Noch nie ist eine sportliche Großveranstaltung von einem Sponsor übertragen worden. Vor dem ungewöhnlichen Deal waren verschiedene Verhandlungen von TV-Sendern und Internetanbietern mit Rechteinhaber beIN Media Group gescheitert. Wie schon 2015 erlaubt beIN Sports auch bei der Handball-WM 2017 keine Übertragung auf unverschlüsselten Satellitensendern. 

Alle Ergebnisse und Termine finden Sie übrigens in unserem Spielplan der Handball-WM 2017

Welche Live-Stream-Angebote der Handball-WM 2017 illegal sind

Nur der Stream der DKB ist zuverlässig. Bei allen anderen Angeboten im Internet, die kostenloses Schauen der Handball-WM 2017 im Live-Stream versprechen, müssen Sie aufpassen! Oft befinden sich diese Dienste auf Servern im Ausland. Davon können Nutzer in Deutschland nur eingeschränkt profitieren – denn bei ihnen greift deutsches Recht. Muss ein Nutzer zuvor ein Torrent- oder Peer-to-Peer (P2P)-Programm installieren, handelt er in jedem Fall illegal. Das ist auch juristisch unumstritten, denn bei einer Torrent-Software wird der Empfänger auch zum Sender des Videos. Damit verbreitet er selbst urheberrechtlich geschützte Inhalte und macht sich strafbar.

Illegale Live-Streams - Grauzone mit Risiken

Nutzer illegaler Live-Stream-Angebote der Handball-WM 2017, beispielsweise auf livetv.sx/de oder hahasport.com, hingegen bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone. Konkrete höchstrichterliche Entscheidungen, ob allein schon das Anschauen eines illegalen Streams eine Rechtsverletzung darstellt, gibt es laut Rechtsportal "irights.info" bislang nicht. Ein Restrisiko für juristischen Ärger gibt es also auch für Stream-Zuschauer.

Ärger können Nutzer den Angaben nach schon bekommen, wenn es sich um eine offensichtlich rechtswidrige Quelle handelt. Lässt sich also ohne große Recherche feststellen, dass ein Portal oder eine Webseite sicher keine Genehmigung hat, die angebotenen Filme, TV-Shows oder Sportübertragungen zu streamen, schützt Unwissenheit nicht vor Strafe.

"Handball-WM im Live-Stream" lockt in die Falle

Von dieser rechtlichen Grauzone abgesehen, gibt es neben der Fairness gegenüber den Urhebern noch mehr Gründe, fragwürdige Streaming-Angebote der Handball-WM 2017 nicht zu nutzen: Denn auf den Portalen können Abofallen und andere Gefahren wie aggressive Werbung oder sogar Schadsoftware lauern, warnen die Experten.

Denn bevor ein Besucher sich den gewünschten Live-Stream anschauen kann, wird er oft zur Aktualisierung des Flash Players oder eines anderen Mediaplayers aufgefordert. Hinter den weiterführenden Links versteckt sich aber nicht die versprochene Software sondern ein Computerschädling. Im schlimmsten Fall verseuchen Handball-Fans ihren PC so mit einem Trojaner, der die Festplatte sperrt oder Kontoinformationen ausspioniert. Ein Programm sollte er immer von einer seriösen Quelle bezogen werden, zum Beispiel bei einem anerkannten Download-Portal oder dem Programmentwickler selbst.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017