Sie sind hier: Home > Sport >

Lotte-Trainer tritt nach nur 13 Tagen zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

+++ Sport-Ticker +++  

Lottes Trainer tritt nach nur 13 Tagen zurück

27.07.2017, 22:49 Uhr | ako, BZU, DED, flo, gh, lr, t-online.de, dpa, sid

Lotte-Trainer tritt nach nur 13 Tagen zurück. Oscar Corrochano trainierte vor seinem Wechsel nach Lotte unter anderem Jahn Regensburg und Eintracht Trier. (Quelle: osnapix)

Oscar Corrochano trainierte vor seinem Wechsel nach Lotte unter anderem Jahn Regensburg und Eintracht Trier. (Quelle: osnapix)

Die Sportmeldungen des Tages im News-Ticker von t-online.de.

Mit dem kostenfreien WhatsApp-Transferticker bekommen Sie alle Neuigkeiten direkt auf Ihr Smartphone. Hier geht's zur Anmeldung.

+++ Lottes Trainer tritt nach nur 13 Tagen zurück +++

Die Sportfreunde Lotte müssen nach 13 Tagen schon wieder den Trainer wechseln. Oscar Corrochano, der als Nachfolger für den zum VfL Bochum gewechselten Ismail Atalan verpflichtet wurde, hat um die Auflösung seines Vertrages gebeten.

Dies teilte der Club am Donnerstag in einer kurzen Presseerklärung mit. Über die Hintergründe wurde nichts bekannt. Man habe dem Wunsch des Trainers entsprochen, hieß es lediglich. Neuer Coach ist Marc Fascher, der bis 2015 beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen gearbeitet hat.

Lotte hatte das Auftaktspiel in der Meisterschaft am Wochenende mit 0:2 gegen Hansa Rostock verloren. Am zweiten Spieltag tritt das Team am Samstag beim FSV Zwickau an.

+++ Werder-Kapitän Junuzovic fällt aus +++

Schock für Werder Bremen: Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic wird nach "Kicker"-Informationen mehrere Wochen pausieren. Der Kapitän leidet an Achillessehnenproblemen.

Der Verein äußerte sich noch nicht zur Ausfalldauer, gab aber bekannt, das der Österreicher bei den zwei Testspielen gegen West Ham am Freitag in Schneverdingen und am Samstag in Lohne nicht spielen könne.

+++ Struff scheitert im Achtelfinale von Hamburg +++

Jan-Lennard Struff ist im Achtelfinale der 111. German Open am Hamburger Rothenbaum ausgeschieden. Der Davis-Cup-Spieler aus Warstein fand am Donnerstag beim 2:6, 5:7 keine Mittel gegen den Hamburg-Champion von 2014, Leonardo Mayer aus Argentinien.

Philipp Kohlschreiber erreichte nach Florian Mayer als zweiter Deutscher das Viertelfinale. Der Augsburger besiegte bei der mit knapp 1,5 Millionen Euro dotierten Veranstaltung den Franzosen Gilles Simon 6:3, 3:6, 6:2. Nächster Gegner ist am Freitag (15.00 Uhr/live Sky) der Argentinier Nicolas Kicker nach dessen 6:4, 7:6 (9:7)-Erfolg gegen Benoit Paire (Frankreich). 

Der Bayreuther Mayer spielt danach gegen den Argentinier Diego Schwartzman. Acht Deutsche waren bei der Sandplatzveranstaltung gestartet.

+++ FCN spielt ab sofort offiziell im "Max-Morlock-Stadion" +++

Der 1. FC Nürnberg spielt ab sofort offiziell im "Max-Morlock-Stadion". Die WM-Arena von 2006, mit der sich die Stadt auch um die Austragung von EM-Spielen 2024 bewirbt, wurde am Donnerstag umbenannt. Bürgermeister Christian Vogel und Kai Friedrich, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Consorsbank, enthüllten am Stadion den Schriftzug und den stilisierten Kopf des Nürnberger Idols und Weltmeisters von 1954.

Nachdem bei einer Crowdfunding-Aktion zur Umbenennung der Arena von rund 4000 Fans etwa 350.000 Euro gesammelt worden waren, kam die Consorsbank für das fehlende Geld auf. Insgesamt lässt sich das Unternehmen die zunächst auf drei Jahre angelegte Namensgebung 3,2 Millionen Euro kosten. Die Anhänger des Club hatten seit Jahren für die Bezeichnung "Max-Morlock-Stadion" gekämpft.

+++ Hentke schwimmt zu WM-Silber +++

Europameisterin Franziska Hentke hat dem deutschen Schwimmteam bei der WM in Budapest die erste Medaille beschert. Die 28 Jahre alte Magdeburgerin gewann auf ihrer Paradestrecke über 200 m Schmetterling in 2:05,39 Minuten Silber. Gold ging an die spanische Olympiasiegerin Mireia Belmonte, Dritte wurde Ungarns Schwimmstar Katinka Hosszu.

Hentke sorgte für das erste deutsche Edelmetall in dieser Disziplin seit 16 Jahren. Damals hatte Annika Mehlhorn in Fukuoka Silber gewonnen. Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) ist es die insgesamt dritte Medaille der Titelkämpfe in Ungarn. Zuvor hatte Wasserspringer Patrick Hausding Silber vom 3-m-Brett und Bronze mit Partner Sascha Klein im Turm-Synchronspringen geholt.

+++ 4:1-Testsieg: Manchester City nimmt Real auseinander +++

Real Madrid hat in der Vorbereitung auf die neue Saison eine deutliche Pleite kassiert. Der Champions-League-Sieger unterlag in Los Angeles ohne Weltmeister Toni Kroos Manchester City mit 1:4. Für den spanischen Meister war es nach dem 1:2 im Elfmeterschießen gegen Manchester United bereits die zweite Niederlage beim International Champions Cup.

Vor 93.000 Zuschauern im Memorial Coliseum sorgten Nicolas Otamendi (52.), Raheem Sterling (59.), John Stones (67.) und Brahim Diaz (81.) für den ersten Sieg in der Vorbereitung für die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola.

Nationalspieler Leroy Sané wurde in der 80. Minute eingewechselt. Den einzigen Treffer für die Madrilenen erzielte Oscar (90.). Kroos hatte am Dienstag das Training laut der spanischen Zeitung "Marca" aufgrund von Knöchelproblemen abgebrochen.

Manchester City feierte beim Testsieg gegen Real Madrid ein Schützenfest. (Quelle: imago/ZUMA Press)Manchester City feierte beim Testsieg gegen Real Madrid ein Schützenfest. (Quelle: ZUMA Press/imago)

+++ Gold Cup: USA gewinnt sechsten Titel +++

Gastgeber USA hat beim Gold Cup das Finale gegen Außenseiter Jamaika gewonnen und sich den insgesamt sechsten Titel bei der Kontinentalmeisterschaft von Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik gesichert.

Das US-Team hat zum sechsten Mal den Gold Cup gewonnen. (Quelle: Reuters/Kyle Terada-USA TODAY Sports)Das US-Team hat zum sechsten Mal den Gold Cup gewonnen. (Quelle: Kyle Terada-USA TODAY Sports/Reuters)

Im Endspiel in Santa Clara setzte sich die Mannschaft von Trainer Bruce Arena mit 2:1 durch, Jordan Morris erzielte in der 89. Minute den Siegtreffer. Jozy Altidore brachte die USA in der 45. Minute in Führung, Jamaikas Je-Vaughn Watson (50.) hielt sein Team jedoch im Spiel. 

Seit der Einführung des Gold Cups 1991 gingen alle Titel bis auf einen entweder an Mexiko (7) oder an die USA (6). Lediglich 2000 konnte sich Kanada durchsetzen.

+++ Schon wieder: Salzburg bangt um Champions-League-Teilnahme +++

Red Bull Salzburg könnte in der nächsten Saison der Champions League schon wieder nur Zuschauer sein. Der österreichische Meister kam am Mittwoch im Drittrunden-Qualifikations-Hinspiel gegen HNK Rijeka zu Hause nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Mario Gavranovic hatte den kroatischen Double-Gewinner vor der Pause in Führung gebracht (30. Minute), den Hausherren gelang durch Hwang Hee-chan nach dem Wechsel nur noch der Ausgleich (49.). Die Entscheidung fällt im Rückspiel am nächsten Mittwoch in Rijeka.

Salzburg benötigt im Rückspiel nun zumindest einen Treffer, um im zehnten Anlauf der Red-Bull-Ära auf die Champions League nicht schon vorzeitig die Segel streichen zu müssen. Der Gewinner hat für den Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse noch eine weitere Runde zu überstehen. Der Verlierer muss sich mit dem Play-off um die Europa-League-Teilnahme begnügen. Die Champions League haben die Salzburger seit dem Red-Bull-Einstieg 2005 noch nie erreicht.

+++ Djokovic: "Ich werde ein paar Monate keinen Schläger in die Hand nehmen" +++

Novak Djokovic wird seine Saison wegen einer Verletzung am Ellbogen des Schlagarms vorzeitig beenden und 2017 an keinem Turnier mehr teilnehmen. Das gab der Weltranglistenvierte aus Serbien am Mittwoch während einer Pressekonferenz in Belgrad bekannt.

"Es war eine schwierige Entscheidung, aber ich musste sie treffen. Diese Blessur plagt mich schon seit anderthalb Jahren. Ich werde jetzt ein paar Monate keinen Schläger in die Hand nehmen", sagte Djokovic: "Ich habe viele Ärzte und Spezialisten auf der ganzen Welt konsultiert. Alle haben mir gesagt, dass diese Verletzung nur durch Ruhe und eine lange Pause heilen kann."

Damit wird der zweimalige New-York-Sieger auch die anstehenden US Open (28. August bis 10. September) verpassen. In Wimbledon hatte Djokovic zuletzt sein Viertelfinale gegen Tomas Berdych (Tschechien) wegen der Probleme am rechten Arm abbrechen müssen.

Novak Djokovic hat bisher zwölf Grand-Slam-Titel gewonnen. (Quelle: dpa/Joe Toth/PA Wire)Novak Djokovic hat bisher zwölf Grand-Slam-Titel gewonnen. (Quelle: Joe Toth/PA Wire/dpa)+++ Jatta rettet HSV vor Testspiel-Pleite +++

Der Hamburger SV hat in seinem ersten Testspiel während des Trainingslagers in Österreich ein Remis erreicht. Gegen den niederländischen Erstligisten Sparta Rotterdam gab es am Dienstagabend in der Velly-Arena von Imst ein 1:1 (0:1).

Nach einem schweren Patzer von Schlussmann Julian Pollersbeck brachte Rick van Drongelen den 15. der vergangenen Eredivisie-Saison in Führung (28.). Den Ausgleich markierte Bakery Jatta nach Vorarbeit von Lewis Holtby (77.). Zum Abschluss des Trainingslagers bestreitet der HSV am kommenden Montag einen weiteren Test. In Schwaz geht es gegen den türkischen Süper-Lig-Club Antalyaspor.

Bakery Jatta spielt seit 2016 beim HSV. (Quelle: imago/Oliver Ruhnke)Bakery Jatta spielt seit 2016 beim HSV. (Quelle: Oliver Ruhnke/imago)

+++ Haas scheitert am Rothenbaum in erster Runde +++

Lokalmatador und Publikumsliebling Tommy Haas ist bei den German Open in Hamburg schon in der ersten Runde ausgeschieden. Der 39-Jährige hatte gegen den Argentinier Nicolas Kicker keine Chance und verlor mit 5:7, 2:6. 20 Jahre nach seinem Debüt beim Traditionsturnier am Rothenbaum war der letzte Auftritt des Altmeisters in seiner Geburtsstadt nach 1:26 Stunden beendet.

Haas, Nummer 249 der Welt, hatte von Turnierdirektor Michael Stich eine Wildcard erhalten und sollte nach der Absage der Zverev-Brüder Alexander und Mischa eigentlich das große Zugpferd der Traditionsveranstaltung werden. Nach zahlreichen Verletzungen und Operationen will Haas spätestens am Ende des Jahres seine Karriere beenden.

Bisher hat es nur ein deutsches Trio ins Achtelfinale an der Elbe geschafft: Routinier Florian Mayer (Bayreuth), Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff (Warstein) und Qualifikant Cedrik-Marcel Stebe (Vaihingen/Enz) stehen in der zweiten Runde. 

+++ Peaty schwimmt zweiten Weltrekord innerhalb von neun Stunden +++

Olympiasieger Adam Peaty ist bei der WM in Budapest seinen zweiten Weltrekord innerhalb von neun Stunden geschwommen. Der Brite verbesserte im Halbfinale über 50 Meter Brust in 25,95 Sekunden die Bestmarke, die er erst am Morgen im Vorlauf aufgestellt hatte, um 15 Hundertstel.

Den ersten Weltrekord in der Duna Arena in Budapest hatte Schwedens Star Sarah Sjöström am Sonntag als Startschwimmerin der Staffel über 100 Meter Freistil (51,71) aufgestellt.

+++ Bayern München schlägt Chelsea +++

Bayern München hat dank Thomas Müller auf seiner Asientour im dritten Anlauf den ersten Sieg gefeiert. Der Rekordmeister gewann in Singapur gegen den englischen Titelträger FC Chelsea verdient mit 3:2 (3:1) und rehabilitierte sich für die 0:4-Klatsche gegen den AC Mailand.

Der auffällige Weltmeister Müller, um dessen Rolle es zuletzt einige Diskussionen gegeben hatte, erzielte zwei Treffer (12., 27.). Rafinha (6.) hatte die Bayern früh in Führung gebracht. Marcos Alonso (45.+3) und Michy Batshuayi (86.) brachten die Blues mit dem eingewechselten Debütanten Alvaro Moráta noch einmal heran.

+++ Drei Monate Pause für Bernat +++

Die gute Nachricht beim FC Bayern: Linksverteidiger Juan Bernat wurde in der Nacht erfolgreich operiert. Die schlechte Nachricht: Er fällt lange aus – laut "Sport Bild" sogar mindestens drei Monate. Das Syndesmoseband im linken Sprunggelenk ist gerissen.

Der 24-jährige Spanier war beim Spiel gegen den AC Mailand am Samstag in der 31. Minute nach einem Zweikampf verletzt ausgewechselt worden und reiste daraufhin zurück nach München. Dort hatte sich nach eingehenden Untersuchungen die erste Diagnose bestätigt. Das ist besonders bitter, weil Bernat auf dem Weg war, einer der Gewinner der Vorbereitung zu werden.

+++ Brasiliens WM-Torwart von 1982 gestorben +++

Brasiliens Weltmeisterschafts-Torwart von 1982, Waldir Perez, ist dem brasilianischen Fußballverband zufolge im Alter von 66 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Der frühere Spieler des FC São Paulo absolvierte 617 Ligaspiele und war als Torwart bei den Weltmeisterschaften 1974, 1978 und 1982 dabei, 1982 in Spanien als Stammtorwart, als Brasilien in der Zwischenrunde am späteren Weltmeister Italien scheiterte. Er habe sich bei einem Mittagessen mit der Familie am Sonntag unwohl gefühlt und dann einen Infarkt erlitten, sagte seine Schwester dem Portal "GloboEsporte.com".

+++ Frauen-EM: Niederlande und Dänemark im Viertelfinale +++

Die niederländischen Gastgeberinnen und Dänemark stehen bei der Frauenfußball-EM als erste Mannschaften im Viertelfinale. Die Holländerinnen setzten sich nach hartem Kampf mit 2:1 gegen Belgien durch und sicherten sich Platz eins in der Gruppe A. Dänemark schlug Norwegen mit 1:0 und beendete die Vorrunde als Gruppenzweiter.

Die Ergebnisse könnten auch direkte Auswirkungen für das deutsche Team haben, das am Dienstag (20.45 Uhr) zum Abschluss der Gruppe B auf Russland trifft. Wird die deutsche Mannschaft Gruppensieger, trifft sie in der Runde der letzten Acht auf Dänemark. Wird die Auswahl von Bundestrainerin Steffi Jones Gruppenzweiter, bekommt sie es im Viertelfinale mit den Niederländerinnen zu tun.

Für die Niederlande schossen in Tilburg Sherida Spitse (27., Foulelfmeter) und Lieke Martens (74.) den dritten Sieg im dritten Gruppenspiel heraus. Tessa Wullaert (59.) hatte für Belgien den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgt. Den einzigen dänischen Treffer in Deventer gegen Norwegen erzielte Katrine Veje (5.).

+++ Stuttgart verlängert mit Trainer Wolf +++

Deutlicher Vertrauensbeweis: Bundesliga-Rückkehrer VfB Stuttgart hat den Vertrag mit Aufstiegstrainer Hannes Wolf vorzeitig um ein Jahr bis Sommer 2019 verlängert. Das teilte der fünfmalige deutsche Meister am Montag mit. Wolf hatte im September 2016 den glücklosen Niederländer Jos Luhukay abgelöst und mit dem VfB die Zweitliga-Meisterschaft gewonnen. Auch der Vertrag seines Co-Trainers Miguel Moreira, der mit Wolf von Borussia Dortmund nach Stuttgart gewechselt war, gilt ab sofort bis Ende Juni 2019.

"Wir haben in den vergangenen zehn Monaten von der Mannschaft, den Menschen im Verein und der Stadt sehr viel Respekt und Vertrauen bekommen. Es ist eine Freude und ein Privileg, diesen Weg mit dem VfB Stuttgart weiter zu gehen. Wir werden alles geben, um der damit verbundenen Verantwortung gerecht zu werden und diesen Weg positiv und erfolgreich zu gestalten", sagte Wolf.

Sportvorstand Jan Schindelmeiser lobte den 36-Jährigen, der vor seinem Engagement in Stuttgart mehrere Jugendmannschaften beim BVB trainiert hatte. "Die bisherige Zusammenarbeit mit Hannes Wolf war geprägt von großem gegenseitigen Vertrauen und gemeinsamen Grundüberzeugungen", sagte Schindelmeiser: "Dies über den 30. Juni 2018 fortzusetzen, drückt den Wunsch nach Kontinuität auf dieser so wichtigen Position aus."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017