Sie sind hier: Home > Sport >

Tattoo-Eklat! Frankfurt suspendiert Spieler

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

+++ Sport-Ticker +++  

Tattoo-Eklat! Frankfurt suspendiert Spieler

24.05.2017, 18:46 Uhr | ako, BZU, DED, flo, gh, t-online.de, dpa, sid

Tattoo-Eklat! Frankfurt suspendiert Spieler. Kein Grund zum Jubeln: Guillermo Varela hat in Frankfurt ausgespielt. (Quelle: imago)

Kein Grund zum Jubeln: Guillermo Varela hat in Frankfurt ausgespielt. (Quelle: imago)

Die Sportmeldungen des Tages im News-Ticker von t-online.de.

+++ Tattoo-Eklat: Frankfurt trennt sich von Varela +++

Ein entzündetes Frauenporträt hat Eintracht Frankfurt die perfekte Vorbereitung auf das DFB-Pokal-Finale verdorben. Der Fußball-Bundesligist suspendierte am Mittwoch Abwehrspieler Guillermo Varela, nachdem sich der 24-Jährige am Montag die rechte Armbeuge hatte tätowieren lassen – gegen strikte Anweisung von Trainer Niko Kovac und den Rat der Ärzte. Für die Eintracht war dies nur Tage vor dem Endspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag ein Unding.

"Dieses Verhalten ist grob fahrlässig und schadet der ganzen Mannschaft", sagte Sportvorstand Fredi Bobic, der mit der Mannschaft am Donnerstag nach Berlin fliegt: "Guillermos Weg bei der Eintracht ist mit dieser Aktion beendet. Der Klub kann es nicht dulden, dass sich ein Spieler vor so einem wichtigen Spiel den Anweisungen des Trainers und der Ärzte widersetzt."

Varela war im Sommer 2016 vom englischen Spitzenklub Manchester United ausgeliehen worden. Verletzungsbedingt kam der Abwehrspieler aus Uruguay zwar nur auf sieben Spiele in der Bundesliga und drei Partien im Pokal.

+++ "Eine Schande" - Sprint-Star Bolt gegen Umbau des Olympiastadions +++

Die Laufbahn im Berliner Olympiastadion gilt als eine der schnellsten der Welt. Usain Bolt möchte, dass das auch so bleibt – nicht nur, weil er hier seine Fabelweltrekorde aufgestellt hat.  

Zum geplanten Umbau zu einer reinen Fußball-Arena sagt er: "Das wäre eine große Schande. Das Berliner Olympiastadion ist eines der besten der Welt. Ich habe dort die aktuellen Weltrekorde über 100 und 200 Meter aufgestellt." 

Der Jamaikaner spricht sich klar dagegen aus, die Laufbahn verschwinden zu lassen, da das Stadion "noch so viele große zukünftige Leichtathletik-Events beheimaten könnte."

Weltrekord: Usain Bolt lief die 100 Meter auf der blauen Bahn des Olympiastadions in 9,58 Sekunden. (Quelle: dpa/EPA/CHRISTOPHE KARABA )Weltrekord: Usain Bolt lief die 100 Meter auf der blauen Bahn des Olympiastadions in 9,58 Sekunden. (Quelle: EPA/CHRISTOPHE KARABA /dpa)

+++ Ernesto Valverde soll neuer Barça-Coach werden +++

Am Dienstag bestätigte Athletic Bilbao, dass der auslaufende Vertrag von Trainer Ernesto Valverde nicht verlängert wird. Am Mittwoch wird sich Vereinspräsident Josu Urrutia in einer Pressekonferenz ausführlich über die Trennung äußern.

Valverde hat jedoch wohl schon einen neuen Verein gefunden. Wie die "Mundo Deportivo" berichtet, soll er neuer Coach des FC Barcelona werden. Deren Trainer Luis Enrique steht im Pokalfinale gegen Alaves am Wochenende das vorerst letzte Mal an der Seitenlinie.

+++ Janßen wird Lienen-Nachfolger bei St.Pauli +++

Ewald Lienen gibt sein Traineramt auf und wird neuer Technischer Direktor beim Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli. Cheftrainer der Kiezkicker wird von der kommenden Saison an Olaf Janßen, der bislang als Assistent von Lienen fungierte. Lienens Vertrag wurde im Zuge der Umstrukturierung bis Ende 2020 verlängert, Janßens Kontrakt läuft bis 2019.

Lienen übernahm den FC St. Pauli Mitte Dezember 2014 auf dem letzten Tabellenplatz. Anschließend führte der Ex-Profi die Kiezkicker am letzten Spieltag zum Klassenerhalt. In der Folgesaison spielten die Hamburger lange um einen möglichen Aufstieg und wurden am Ende Vierter ehe in der Hinrunde der abgelaufenen Saison der Absturz begann. Trotz der katastrophalen Hinrunde mit nur elf Punkten hielt der Klub an Lienen fest, dieser dankte es nach einem starken Schlussspurt erneut mit dem Verbleib in der 2. Liga.

+++ Bis 2024! Koke verlängert bei Atlético Madrid +++

Koke hat seinen Vertrag bei Atlético Madrid bis 2024 verlängert. Der spanische Fußball-Nationalspieler hatte erst vor kurzem erklärt, dass er bis zum Ende seiner Karriere bei den Rojiblancos bleiben wolle. Koke war zuvor bis 2019 an den Klub gebunden.

Koke hat in dieser Saison 54 Pflichtspiele (fünf Tore, zehn Vorlagen) für Atlético absolviert. (Quelle: imago/Agencia EFE)Koke hat in dieser Saison 54 Pflichtspiele (fünf Tore, zehn Vorlagen) für Atlético absolviert. (Quelle: Agencia EFE/imago)

"Atlético ist der Verein meines Lebens und es ist eine Ehre für mich, ein Teil der Zukunft zu sein", sagte Koke nach der Unterschrift unter seinen neuen Kontrakt. Der gebürtige Madrilene spielt seit der Jugend für Atlético und ist seit 2011 fester Bestandteil des Profiteams.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017