Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Jan Ullrich glaubt an Tour de France ohne Doping

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Das hat dieser große Sport verdient"  

Jan Ullrich glaubt an dopingfreie Tour de France

05.09.2013, 13:43 Uhr | nho, t-online.de

Jan Ullrich glaubt an Tour de France ohne Doping. Jan Ullrich hat mit seiner Vergangenheit als Radsport-Profi abgeschlossen. (Quelle: dpa)

Jan Ullrich hat mit seiner Vergangenheit als Radsport-Profi abgeschlossen. (Quelle: dpa)

Erst kürzlich wurde die Doping-Sperre vom gefallenen deutschen Radsport-Star Jan Ullrich aufgehoben. Doch obwohl der 39-Jährige beharrlich zu seiner Doping-Vergangenheit schweigt, hofft er auf eine dopingfreie Zukunft in der Tour de France.

Der Radheld, der 1997 das größte Radrennen der Welt gewann, glaubt fest an eine saubere Tour de France. "Ich glaube den Fahrern. Das hat dieser große Sport verdient", erklärte er im Interview mit der "Hamburger Morgenpost".

Er selbst wünsche sich nach den vergangenen schweren Jahren ein neues Leben und Radfahren ohne Druck: "Ich möchte den Menschen mit den Rundfahrten zeigen, wie wundervoll dieser Sport sein kann." Vor allem Kindern und Hobbysportlern möchte er die Faszination Radfahren näher bringen. Amateure können heute Touren mit ihm buchen, er selbst hat Auftritte bei Jedermann-Rennen.

Habe es nie gemocht im Mittelpunkt zu stehen

Seine Zeit als Tour-Held fehle ihm nicht. Vielmehr genieße er es, in der Masse unterzutauchen. "Ich habe es nie gemocht im Mittelpunkt zu stehen. Für mich geht es nur ums Radfahren", so der 39-Jährige.

Bereits 2007 hat Ullrich sein Karriere-Ende erklärt, eine Aufhebung seiner Doping-Sperre hat heute deshalb auch nur noch einen symbolischen Wert. Der ehemalige Radprofi war vom Internationalen Sportgerichtshof CAS wegen Blutdopings für zwei Jahre gesperrt worden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal