Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Marcel Kittel bittet Fahrrad um Verzeihung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Ausraster  

Marcel Kittel bittet Fahrrad um Verzeihung

14.03.2014, 14:18 Uhr | dpa

Radsport: Marcel Kittel bittet Fahrrad um Verzeihung. Marcel Kittel entschuldigt sich bei seinem Rad. (Quelle: Twitter @marcelkittel und imago)

Marcel Kittel entschuldigt sich bei seinem Rad. (Quelle: Twitter @marcelkittel und imago)

Radprofi Marcel Kittel weiß, was sich gehört: Im schwarzen Anzug mit drei Rosen in der Hand hat der 25-Jährige sein von ihm arg malträtiertes Fahrrad um Verzeihung gebeten. "Ich habe versucht, unsere Beziehung nach der gestrigen Auseinandersetzung wieder in Schwung zu bringen und mich bei meinem Liebling entschuldigt", schrieb der reuige Kittel via Twitter.

Zuvor hatte sich der vierfache Etappensieger der vergangenen Tour de France für die zweite Etappe der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico besonders viel ausgerechnet. Beim Sprinterfestival mit André Greipel, Mark Cavendish und Peter Sagan wollte er glänzen. Doch sein Traum vom Tagessieg in Cascina zerplatze rund 2,4 Kilometer vor dem Ziel.

Lenkerbruch stoppt Kittel

Kittel stürzte und war aus dem Rennen. Ein Lenkerbruch hatte den Radprofi gestoppt. Wutentbrannt stemmte er daraufhin sein Dienstfahrzeug über den Kopf in die Höhe und donnerte es auf den Asphalt. Die rührende Beziehung zwischen Fahrer und Material sollte nun wiederhergestellt sein.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal