Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport-Kalender: Tour, Klassiker, Giro, WM - Termine und Ergebnisse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport-Kalender 2016  

Gelb, Rosa, Regenbogen - Termine und Ergebnisse

01.05.2016, 18:26 Uhr | t-online.de

Radsport-Kalender: Tour, Klassiker, Giro, WM - Termine und Ergebnisse. Ziel Paris: Einmal mehr steht die Tour de France im Mittelpunkt im Radsport-Jahr. (Quelle: imago/Belga)

Ziel Paris: Einmal mehr steht die Tour de France im Mittelpunkt im Radsport-Jahr. (Quelle: imago/Belga)

Noch müssen sich die deutschen Fans gedulden. Erst 2017 kehrt die Tour de France mit dem Start in Düsseldorf nach Deutschland zurück. Doch auch in diesem Jahr stehen zahlreiche Höhepunkte im Radsport-Kalender. Mit der Frankreich-Rundfahrt im Juli im Mittelpunkt.

Aber nicht nur im Kampf um das begehrte Gelbe Trikot können die Rennfahrer ihre Stärke demonstrieren. Schließlich gibt es da ja noch die Klassiker und andere große Rundfahrten. Und es geht zweimal um Gold: bei Olympischen Spielen in Rio und der Weltmeisterschaft in Doha.

Nach dem Aufgalopp in Australien Mitte Januar wurde es mit den Etappenfahrten Paris-Nizza und Tirreno-Adriatico für die Rennfahrer im März erstmals richtig ernst. Und es folgen die ersten Eintagesklassiker. Wie Mailand-San Remo Mitte März, bei dem John Degenkolb mit seinem Sieg 2015 für den ersten Paukenschlag der deutschen Rennfahrer sorgte. Beim Kopfstein-Momument Paris-Roubaix schlug er erneut zu. Nach seinem Unfall während des Trainingslagers muss er diesmal aber passen. Am April schließen sich weitere Klassiker an.

Ab dem 6. Mai steht mit dem Giro d'Italia die erste dreiwöchige Rundfahrt des Jahres auf dem Programm. Los geht es bei der 99. Italien-Rundfahrt in Apeldoorn/Niederlande. Nach 21. Etappen und insgesamt 3383 Kilometern ist am 29. Mai das Ziel in Turin erreicht - das letzte Rosa Trikot erhielt Gesamtsieger Vincenzo Nibali. 

Bergankunft auf dem Mont Ventoux

Kaum ist der Kampf um das Maglia Rosa abgeschlossen, holen sich die Rennfahrer bei verschiedenen Etappenrennen den letzten Schliff für den Saisonhöhepunkt: die Tour de France. Gestartet wird die 103. Frankreich-Rundfahrt in Mont-Saint-Michel. Für das Peloton sind insgesamt 3519 Kilometer auf den 21 Tagesabschnitten zu bewältigen. Am schnellsten tat dies der Brite Christopher Froome, der seinen dritten Gesamtsieg einfuhr.

Ob die deutschen Rennfahrer erneut so erfolgreich sind wie 2015? Sechs Etappensiege gab es. Vier davon von Sprinter Andre Greipel. Dazu kamen die Erfolge von Tony Martin samt Gelbem Trikot und Simon Geschke, die für Begeisterung sorgten. Diesmal war es zwei durch Kittel und Greipel.

Im August ist nicht nur das einzige deutsche Rennen der World Tour im Blick: Die Cyclassics in Hamburg, bei denen Greipel als Titelverteidiger an den Start geht. Anfang des Monats geht es bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro um Gold, Silber und Bronze. Zudem startet am 20. August in Laias die 71. Vuelta a Espana. Nach insgesamt 3277 Kilometern, verteilt auf 21 Etappen mit zehn Bergankünften, ist das Ziel in Madrid am 11. September erreicht.

Zum Saisonfinale die WM in der Wüste

Nach dem Ende der Spanien-Rundfahrt lockt die Eneco-Tour die Rennfahrer im September in die Niederlande und Belgien. Der letzte große Eintagesklassiker wird am 1. Oktober mit der Lombardei-Rundfahrt gestartet.

Schließlich folgt zum Saisonabschluss noch einmal ein echter Höhepunkt: Die WM in der Wüste. Ab dem 9. Oktober geht es in Doha/Katar um Edelmetall. Erst stehen die beiden Zeitfahren an. Am 16. Oktober gibt es schließlich mit dem Kampf um das Regenbogentrikot beim Straßenrennen das große Finale.

Viel Zeit zur Erholung bleibt für das Peloton danach nicht. Die Vorbereitungen auf die Saison 2017 haben längst begonnen. 

Die wichtigsten Rennen im Jahr 2016 im Überblick

RennenDatumLandSieger
Tour Down Under19. bis 24. JanuarAustralienSimon Gerrans
Paris-Nizza6. bis 13. MärzFrankreichGeraint Thomas
Tirreno-Adriatico9. bis 15. MärzItalienGreg Van Avermaet
Mailand-San Remo19. MärzItalienArnaud Demare
Katalonien-Rundfahrt21. bis 27. MärzSpanienNairo Quintana
E3 Harelbeke25. MärzBelgienMichal Kwiatkowski
Gent-Wevelgem27. MärzBelgienPeter Sagan
Flandern-Rundfahrt3. AprilBelgienPeter Sagan
Baskenland-Rundfahrt4. bis 9. AprilSpanienAlberto Contador
Paris-Roubaix10. AprilFrankreichMathew Hayman
Amstel Gold Race17. AprilNiederlandeEnrico Gasparotto
Flèche Wallonne20. AprilBelgienAlejandro Valverde
Lüttich-Bastogne-Lüttich24. AprilBelgienWout Poels
Tour de Romandie26. April bis 1. MaiSchweizNairo Quintana
Rund um Eschborn-Frankfurt1. MaiDeutschlandAlexander Kristoff
Giro d'Italia6. Mai bis 29. MaiItalienVincenzo Nibali
Critérium du Dauphiné Libéré5. bis 12. JuniFrankreichChristopher Froome
Tour de Suisse11. bis 19. JuniSchweizMiguel Angel Lopez
Tour de France2. bis 24. JuliFrankreichChristopher Froome
Polen-Rundfahrt12. bis 18. JuliPolenTim Wellens
Classica San Sebastian30. Juli SpanienBauke Mollema
Olympische Spiele in Rio, Straßenrennen6. AugustBrasilienGreg van Avermaet
Olympische Spiele in Rio, Zeitfahren10. AugustBrasilienFabian Cancellara
Vuelta a Espana20. August bis 11. SeptemberSpanienNairo Quintana
Vattenfall Cyclassics Hamburg21. AugustDeutschlandCaleb Ewan
Bretagne Classic - Ouest France28. AugustFrankreichOliver Naesen
GP de Quebec9. SeptemberKanadaPeter Sagan
GP de Montreal11. SeptemberKanadaGreg van Avermaet
Eneco Tour19. bis 25. SeptemberNiederlande/BelgienNiki Terpstra
Lombardei-Rundfahrt1. OktoberItalienEsteban Chaves
Münsterland Giro3. OktoberDeutschlandJohn Degenkolb
WM in Doha, Team-Zeitfahren9. OktoberKatarEtixx-Quick-Step
WM in Doha, Einzel-Zeitfahren12. OktoberKatarTony Martin
WM in Doha, Straßenrennen16. OktoberKatarPeter Sagan

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal