Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Panne beim Giro d'Italia: Teambus vergisst Geschke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Geschke als Tramper  

Panne beim Giro d'Italia: Teambus vergisst deutschen Rad-Star

18.05.2017, 16:30 Uhr | ako, sid, t-online.de

Panne beim Giro d'Italia: Teambus vergisst Geschke. Simon Geschke nimmt zum dritten Mal am Giro d'Italia teil. Auch bei der Tour de France und der Vuelta a Espana war er bereits dabei. (Quelle: imago/Sirotti)

Simon Geschke nimmt zum dritten Mal am Giro d'Italia teil. Auch bei der Tour de France und der Vuelta a Espana war er bereits dabei. (Quelle: Sirotti/imago)

Für Simon Geschke wäre der 100. Giro d'Italia beinahe vorzeitig beendet gewesen. Nach einem Malheur seines Teams Sunweb hätte der ehemalige Tour-de-France-Etappengewinner fast den Start verpasst.

Der Mannschaftsbus war am Vormittag zunächst ohne Geschke losgefahren. Dieser twitterte dazu ein Foto von sich am Straßenrand, auf dem sein Daumen wie bei einem Anhalter nach oben zeigt.

Geschke kommt rechtzeitig zum Etappenstart

Der 31-Jährige schrieb dazu, dass sich der Teambus entschieden habe, ohne ihn abzufahren und ob ihn denn jemand zum Start mitnehmen könne?

Minuten später hatte sich alles geklärt. Geschke notierte: "Alles gut. Ich habe ein Auto geklaut und bin unterwegs ... Mache nur Spaß, sie sind umgekehrt und haben mich eingesammelt."

>>> Hier finden Sie alle Radsport-Ergebnisse 2017

Geschke fährt seit 2014 für Sunweb. 2015 gewann er die 17. Etappe der Tour de France – der größte Erfolg seiner bisherigen Karriere

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal