Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Fahrer-Spitznamen von Big Tex Armstrong bis Ete Zabel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France - Hintergrund  

Von Big Tex Armstrong bis Ete Zabel

03.07.2008, 18:25 Uhr | t-online.de

Lance Armstrong vor dem Capitol in Washington (Foto: imago)Lance Armstrong vor dem Capitol in Washington (Foto: imago) Samstag geht es wieder los, das Peloton rollt durch Frankreich. Bei der 95. Ausgabe der Tour de France sind 180 Fahrer am Start, darunter einige skurrile Typen mit schrägen Spitznamen. Im Radsport hat es Tradition, den Helden einen Kosenamen zu geben.

Schon Maurice Garin war einer breiten Öffentlichkeit vor allem als "der Kaminfeger" bekannt - und das hatte rein gar nichts mit dem Besenwagen der Großen Schleife zu tun: Garin reinigte wirklich Schornsteine, bevor er 1903 den allerersten Toursieg überhaupt errang.

Zum Durchklicken Die schrägsten Tour-Spitznamen
Zum Durchklicken Großer Aufgalopp in Brest

Ein Zeichen der Wertschätzung

Känguru, kleiner Prinz, Raketenmann, Big Tex - die Bandbreite der Spitznamen ist riesengroß und gibt auch immer die Wertschätzung der Radsportfans und der Fahrer untereinander an. So ist es kein Wunder, dass sich der eine oder andere kurzerhand selbst einen Kampftitel zulegt, bis sich der Respekt der Konkurrenz im eigenen Namen niederschlägt.

Zum Durchklicken Die Favoriten aufs Gelbe Trikot 2008
Wegmann "Wollen eine Etappe gewinnen"
Lotto-Team Evans mit Startnummer eins

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal