Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

9. Etappe - Tour de France: Sebastian Lang ist der Fahrer des Tages

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

9. Etappe - Fahrer des Tages  

Gut gekämpft, Seppel!

13.07.2008, 19:55 Uhr | t-online.de, jm, t-online.de

Sebastian Lang zeigte auf der neunten Etappe sein Kämpferherz. (Foto: dpa)Sebastian Lang zeigte auf der neunten Etappe sein Kämpferherz. (Foto: dpa) Sebastian Lang ist der tragische Held der neunten Etappe. Bis zum Schluss gekämpft und trotzdem nichts gewonnen. Der Profi vom Team Gerolsteiner zeigte bei seiner Solo-Flucht über fast 60 Kilometer eine kaum für möglich gehaltene Energieleistung.

Zwischenzeitlich winkten sogar Etappensieg und das gepunktete Trikot. Doch die Krönung seiner Leistung blieb dem 28-Jährigen in beiden Fällen verwehrt.

Zum Durchklicken Die Bilder des Tages

Im Überblick Die Gesamtwertung
Neunte Etappe Ricco fliegt zum zweiten Tagessieg

Ausgerechnet Ricco

Gut möglich, dass die vierte Tour-Teilnahme für "Seppel" auch seine letzte ist. Schon öfter liebäugelte Lang mit einem Karriereende nach dieser Saison. Auf Grund der Negativschlagzeilen durch die unzähligen Doping-Fälle habe er die Freude am Profi-Radsport verloren. Pikant, dass ihm heute ausgerechnet Riccardo Ricco, der schon letztes Jahr beim Giro d`Italia durch kritische Werte auffiel, den Tagessieg in auffälliger Leichtigkeit vor der Nase wegschnappte.

Wegmanns Tour-Blog Chapeau, Seppel!
Foto-Show Beltran wird abgeführt, Razzia bei Liquigas

Schon Deutscher Meister

Seit 2002 fährt Lang im Trikot von Gerolsteiner. Seinen größten Erfolg im Profi-Radsport feierte er im Jahr 2006, als er sich bei den Deutschen Meisterschaften den Titel im Zeitfahren sicherte. Als Nachwuchsfahrer wurde Lang in dieser Disziplin bereits Vizeweltmeister in der U-23-Konkurrenz. 2003 war er Gesamtsieger bei der Dänemark-Rundfahrt.

Zum Durchklicken Die Favoriten aufs Gelbe Trikot
Zum Durchklicken Die Favoriten aufs Bergtrikot

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal