Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Radsport: Ricco rast in parkendes Motorrad

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Österreich-Rundfahrt  

Ricco rast in parkendes Motorrad

10.07.2010, 18:10 Uhr | dpa, dpa

Radsport: Ricco rast in parkendes Motorrad. Gezeichnet: Riccardo Ricco  nach seinem schweren Crash. (Foto: dpa)

Gezeichnet: Riccardo Ricco nach seinem schweren Crash. (Foto: dpa)

Riccardo Riccò hat trotz eines schweren Sturzes die Führung bei der Österreich-Rundfahrt verteidigt. Der nach einer Dopingsperre wieder startberechtigte ehemalige Tour de France-Etappensieger raste beim 27 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Podersdorf in ein geparktes Motorrad und verletzte sich dabei erheblich. Daher ist fraglich, ob der Italiener auf der Schlussetappe an den Start gehen kann.

Riccò erreichte zwar noch das zehn Kilometer entfernte Ziel, blutete aber stark aus der Nase und wurde mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus gebracht. Außerdem erlitt er eine tiefe Schnittwunde unter dem linken Knie. Zweiter hinter dem niederländischen Tagessieger Joost Posthuma wurde der deutsche Zeitfahr-Vizemeister Patrick Gretsch aus Erfurt mit knapp elf Sekunden Rückstand.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal