Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France 2012: Zuschauer bei Unfall schwer verletzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour-Fan bei Unfall schwer verletzt

03.07.2012, 16:58 Uhr | t-online.de

Tour de France 2012: Zuschauer bei Unfall schwer verletzt. Zwischenfall: Ein Tour-Zuschauer soll von einem Werbe-Fahrzeug (hier ein Symbolbild) angefahren worden sein. (Quelle: dapd)

Zwischenfall: Ein Tour-Zuschauer soll von einem Werbe-Fahrzeug (hier ein Symbolbild) angefahren worden sein. (Quelle: dapd)

Folgenschwerer Unfall bei der Tour de France. Wie die französische Sportzeitung "L'Equipe" unter Berufung auf die Nachrichten-Agentur AFP berichtet, soll während der dritten Etappe, die Peter Sagan für sich entschied, der Frankreich-Rundfahrt ein Zuschauer schwer verletzt worden sein. Der Mann sei von einem Fahrzeug aus der Werbekarawane angefahren worden sein, als dieses in einer Kurve außer Kontrolle geriet.

Heftige Stürze auf der dritten Etappe

Die Tour fordert ihre ersten Opfer. Gleich für zwei Fahrer endet das Rennen.

Die Tour fordert ihre ersten Opfer.


Ob das Opfer lebensgefährlich verletzt ist, war zunächst nicht bekannt. Allerdings soll der Mann Kopfverletzungen und schwere Blessuren an den Beinen erlitten haben. Der Unfall soll sich in Saint-Floris, etwa 68 Kilometer nach dem Start in Orchies ereignet haben.

Wieder wird ein Profi umgefahren

Während der zweiten Etappe hatte sich unterdessen ein Zwischenfall ereignet, der an die schrecklichen Bilder des Niederländers Johnny Hoogerland aus dem vergangenen Jahr erinnerte. Der Profi, der auch diesmal wieder am Start ist, war von einem Fahrzeug eines TV-Konzern umgefahren worden und im hohen Bogen in einen Stacheldrahtzaun geflogen. Dabei zog er sich überall Schnittwunden zu. (Der Unfall in einer Fotoshow)

Ein ähnliches Schicksal ereilte nun Borut Bozic. Wie "radsport-news.com" berichtet, sei der Astana-Profi von einem offiziellen Fahrzeug eines Renn-Kommissärs gefährlich zu Fall gebracht worden. Zum Glück für den Slowenen hatte der Vorfall weniger ernste Konsequenzen als der aus dem Vorjahr. Bozic, der zur dritten Etappe startete, landete im Straßengraben und verletzte sich am Ellbogen. Der Sprinter zeigte nach dem Unfall Moral, biss sich durch und landete im Massensprint auf Rang 17.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal