Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

EPO-Skandal bei Tour de France 1998: "Das Ganze könnte nicht absurder sein"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Presse: "Das Ganze könnte nicht absurder sein"

26.07.2013, 08:58 Uhr | sid, t-online.de

EPO-Skandal bei Tour de France 1998: "Das Ganze könnte nicht absurder sein". Die gedopten Protagonisten bei der Tour 1998: Marco Pantani und Jan Ullrich (Quelle: imago/Bürhaus)

Die gedopten Protagonisten bei der Tour 1998: Marco Pantani und Jan Ullrich (Quelle: Bürhaus/imago)

Jan Ullrich steht auf der Liste, wie auch Erik Zabel oder der damalige Gesamtsieger Marco Pantani: Zahlreichen früheren Stars wurde in Nachtests eine positive EPO-Probe bei der Tour de France 1998 nachgewiesen. Die Reaktion der Presse auf den Bericht der französischen Anti-Doping-Kommission ist verheerend.

"Jetzt steht es fest: Die stärksten Profis der Tour waren gedopt. Doch alles bleibt beim Alten. Keine Strafen drohen den Siegern dieser skandalerschütterten Tour-Ausgabe. Das Ganze könnte nicht absurder sein", schreibt beispielsweise die italienische Zeitung "Tuttosport". Die Pressestimmen im Überblick:

ITALIEN

"Gazzetta dello Sport": Die schwarze Liste der Tour 98. Pantani, Ullrich, Cipollini - alle sind positiv getestet worden, doch es gibt keine Strafen. Niemand wird bestraft, das Ranking wird nicht geändert. Die Kontrollen wurden 2004 und 2005 wieder gemacht, sind aber in der Schublade geblieben. Ein Skandal ohnegleichen erschüttert wieder den internationalen Radsport.

"Corriere dello Sport": Jetzt gerät auch Cipollini in den Sog des Skandals um die gedopten Radprofis der Tour 1998. Jetzt ist es offiziell: Die Tour 1998 war ein schmutziges Rennen. Pantani, der die Tour in diesem Jahr gewann, hatte bestimmt gedopt, sowie auch der Sprinter Cipollini, der zwei Erfolge gefeiert hatte.

"Tuttosport": "Epo-Tour 1998. Jetzt steht es fest: Die stärksten Profis der Tour der France waren gedopt. Doch alles bleibt beim Alten. Keine Strafen drohen den Siegern dieser skandalerschütterten Tour-Ausgabe. Das Ganze könnte nicht absurder sein.

"Repubblica": Tour mit Epo. Skandale ohne Ende erschüttern den Radsport. Alles bleibt jedoch beim Gleichen. Die Großen des Jahres 1998 haben nichts zu befürchten.

SPANIEN

"Marca": Eine Lügentour. Le Monde gibt die Namen preis. Der Italiener Marco Pantani und der Deutsche Jan Ullrich, aber auch andere, waren mit Epo gedopt.

"AS": 'Tour 98: Olano, Beltran und Serrano nahmen Epo ein. Der französische Senat hat die Liste publiziert.

"SPORT": Olano, Beltran und Marcos Serrano unter den möglichen Eposündern 1998. Jalabert, Pantani und Ullrich stehen auch auf der Liste.

FRANKREICH

"L'Equipe": Wir sehen ein wenig klarer. Siebzehn Fahrer sind nach der Veröffentlichung des Untersuchungsberichts des Senats identifiziert worden. Wie angekündigt sind Marco Pantani und Jan Ullrich auf der Liste.'

"Le Monde": Die ersten Drei der Tour 1988 hatten auch Epo genommen. Der Tour-Sieger 1998 wird als Sieger der Tour der Gedopten gelten - Das hatte ein resignierter Marco Pantani wenige Tage vor seinem Erfolg bei der Großen Schleife prophezeit. Genau das ist 15 Jahre später eingetreten.

SCHWEIZ

"Neue Zürcher Zeitung": "Was EPO mit den Menschen machte - Der Doping-Bericht aus Frankreich bezichtigt achtzehn Fahrer des EPO-Dopings. Damit erzählt er weniger über den Radsport als über seine Protagonisten.

"Blick": Im Westen nichts Neues. TdF 1998/99 - bis zum Geht-nicht-mehr gedopt!

Tour de France 2013 
Tour de France 2013: Etappen und Sieger

Alle News und Infos zur Frankreich-Rundfahrt 2013. mehr

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal