Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France 2016: Cavendish holt Gelbes Trikos - Stürze vorm Ziel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour: Voß im Bergtrikot  

Cavendish in Gelb - deutsche Sprinter geschlagen

03.07.2016, 08:02 Uhr | dpa, t-online.de

Tour-Auftakt: Cavendish schlägt Kittel und Greipel

Marcel Kittel hat den Sieg auf der ersten Etappe der 103. Tour de France nur knapp verfehlt.

Tour-Auftakt: Cavendish schlägt Kittel und Greipel


Mark Cavendish hat die erste Etappe der 103. Tour de France über 188 Kilometer von Mont-Saint-Michel nach Utah Beach gewonnen. Der erste Träger des Bergtrikots kommt dafür aus Deutschland: Paul Voß, der längere Zeit in einer fünfköpfigen Ausreißergruppe fuhr, gewann beide Wertungen.


Cavendish fuhr ins Gelbe Trikot. Er setzte sich im Massensprint vor Marcel Kittel und Peter Sagan aus der Slowakei durch. Kittel und André Greipel (Platz vier) hatten sich Hoffnungen auf Gelb gemacht und waren die großen Verlierer des Auftakts.

"Natürlich bin ich enttäuscht", sagte Kittel: "Es hätte heute alles stimmen müssen, das hat es aber nicht. Ich musste 350 Meter vor dem Ziel antreten, das war zu weit." Cavendish hatte auf der langen Zielgeraden das Hinterrad von Sagan erwischt und musste erst spät in den Wind. Kittel zog von der anderen Straßenseite hinter Cavendish, kam aber nicht mehr vorbei.


Stürze unterwegs und kurz vor dem Ziel

Kurz vor dem Ziel stürzten mehrere Fahrer. Auch während der Etappe hatte es Stürze gegeben. Unter anderem war Mitfavorit Alberto Contador aus Spanien betroffen. Er verletzte sich an der Schulter, musste ärztlich versorgt werden, setzte seine Fahrt aber fort.

Die übrigen Topfavoriten auf den Gesamtsieg, Vorjahressieger Chris Froome und Nairo Quintana, hielten sich beim nervösen Tour-Auftakt erwartungsgemäß zurück. Sie erreichten das Ziel ohne aufeinander Zeit eingebüßt zu haben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal