Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Sabine Lisicki trainiert mit Martina Hingis

...

Prominente Unterstützung  

Lisicki trainiert mit Martina Hingis

11.01.2014, 12:00 Uhr | sid, t-online.de

Sabine Lisicki trainiert mit Martina Hingis. Sabine Lisicki geht mit großen Zielen ins neue Jahr. (Quelle: dpa)

Sabine Lisicki geht mit großen Zielen ins neue Jahr. (Quelle: dpa)

Sabine Lisicki überrascht mit einer Personalie: Die Wimbledon-Finalistin startet mit prominenter Unterstützung in die Australian Open. Zwei Tage vor ihrem Auftaktmatch gegen die Kroatin Mirjana Lucic-Baroni trainierte Lisicki mit der fünfmaligen Grand-Slam-Siegerin Martina Hingis.

Ob Lisicki damit dem Trend folgt, sich einen ehemaligen Weltklasseprofi als Coach zu holen, ließ sie jedoch offen. "Wir kennen uns schon lange, sie hilft mir einfach", sagte Lisicki nur.

Sinnvoll wäre die Kombination, zumindest mit Blick auf Lisickis spielerische Entwicklung. Die 24-Jährige schlägt hart, ist ständig auf dem Weg nach vorne und ist bestrebt, die Ballwechsel so kurz wie möglich zu halten. Die langjährige Weltranglistenerste Hingis zeichnete dagegen eine hohe Spielintelligenz aus, mit der sie sich erfolgreich dem Power-Tennis der Williams-Schwestern entgegenstellte.

Viele Trainer verschlissen

Ein wenig mehr Hingis täte Lisicki auf dem Platz gut. Außerdem ist die Berlinerin mit ihren letzten Trainern nie glücklich geworden. Alleine im vergangenen Jahr verschliss sie in Ricardo Sanchez, Robert Orlik und Wim Fissette drei Übungsleiter. Nie war sie zufrieden, stets endete die Partnerschaft frühzeitig.

Außer Vater Richard durfte Lisicki niemand etwas vorschreiben - auch in diesem Punkt könnte Hingis mit der natürlichen Autorität einer Tennis-Legende etwas verändern. Im Melbourne Park sitzt die 33-Jährige zumindest in Lisickis Box.

Einen ehemaligen Weltklasse-Spieler als Coach haben sich bereits Novak Djokovic mit Boris Becker, Roger Federer mit Stefan Edberg oder Andy Murray mit Ivan Lendl gegönnt. "Mal sehen, ob dieser Trend jetzt auch die Damentour erreicht", sagte Lisicki nun. Legenden auf der Trainerbank seien ihrer Meinung nach immer im Vorteil: "Die kennen die Situation auf dem Platz ganz genau."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Hat Boris Becker die nötige Kompetenz, einen Weltklassespieler wie Novak Djokovic zu trainieren?

Anzeige
Testangebot: Zwei Hemden Ihrer Wahl für nur 59,90 €.
bei Walbusch
Anzeige
Entdecken Sie Franziska Knuppe für BONITA
jetzt die neue Kollektion shoppen
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018