Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Langlauf-Bundestrainer Frank Ullrich wirft hin: "Schlag ins Gesicht"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Paukenschlag beim DSV  

Langlauf-Bundestrainer wirft hin: "Schlag ins Gesicht"

15.03.2015, 13:45 Uhr | sid

Langlauf-Bundestrainer Frank Ullrich wirft hin: "Schlag ins Gesicht". Skilanglauf-Bundestrainer Frank Ullrich wirft das Handtuch. (Quelle: dpa)

Skilanglauf-Bundestrainer Frank Ullrich wirft das Handtuch. (Quelle: dpa)

Nach Jahren der Erfolglosigkeit und entnervt von interner Kritik hat Skilanglauf-Bundestrainer Frank Ullrich das Handtuch geworfen. Der 57-Jährige erklärte beim Weltcup-Finale in Oslo seinen Rücktritt und reagierte damit auf den anhaltenden Beschuss aus den Reihen des Deutschen Skiverbandes (DSV).

"Das war für mich ein Schlag ins Gesicht. Ich werde daher die Zusammenarbeit mit dem DSV beenden. Diese Entscheidung habe ich gemeinsam mit meiner Familie getroffen", sagte Ullrich in der ARD.

Harsche Kritik von Generalsekretär Pfüller

Bei der WM in Falun waren die deutschen Langläufer zum zweiten Mal in Folge ohne Medaille geblieben, DSV-Generalsekretär Thomas Pfüller hatte Ullrich anschließend offen kritisiert und Konsequenzen angekündigt. "Das war eines Generalsekretärs nicht würdig. Pfüller war immerhin derjenige, der mich vor drei Jahren angerufen und um Hilfe gebeten hat", sagte Ullrich.

Biathlon-Olympiasieger Ullrich hatte den Job 2012 von Jochen Behle übernommen. Dabei trat er ein schweres Erbe an: Zum einen stand Behle ab 2002 für die Goldene Ära mit zwei Olympiasiegen und vier Gesamtweltcup-Erfolgen in Serie. Zum anderen hinterließ er Ullrich eine zersplitterte Mannschaft.

Behle: "Er war der falsche Mann"

Behle bezeichnete den Rücktritt am Sonntag prompt als überfällig. "Jetzt kann es mit dem deutschen Langlauf aufwärts gehen. Meiner Meinung nach war er der falsche Mann", sagte er bei Eurosport. Ullrich, bis 2010 Biathlon-Bundestrainer der Männer, habe von der Spezialdisziplin Langlauf zu wenig Ahnung gehabt, so Behle. Pfüller wollte den Rücktritt zunächst nicht kommentieren.

Zuletzt sprachen vor allem die Ergebnisse im Männerbereich klar gegen Ullrich. Bester Deutscher im Gesamtweltcup der am Wochenende beendeten Saison war Hannes Dobler auf dem indiskutablen 52. Rang. "Nach dem Abschied der älteren Generation um Tobias Angerer haben wir dennoch Aufbauarbeit geleistet. Auch da widerspreche ich Thomas Pfüller", sagte Ullrich: "Ich finde es außerdem schwach von ihm, dass er vorher nicht mit mir gesprochen hat. Ich bin durchaus kritikfähig."

Ullrich will nun zunächst sein Privatleben genießen. "Ich werde Sachen machen, die zuletzt sehr stark in den Hintergrund getreten sind", sagte der Coach nach anstrengenden Wochen und Monaten: "Ich habe eine intakte Familie und Enkelkinder, da werde ich viel Zeit investieren."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während des Betriebs. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Final Sale bei MADELEINE – jetzt bis zu 70 % reduziert

Sichern Sie sich außerdem einen 15,- € Gutschein und gratis Versand! auf MADELEINE.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal