Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ski alpin >

Maria Höfl-Riesch schießt gegen Markus Wasmeier zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Höfl-Riesch kontert Wasmeiers Kritik

04.12.2012, 09:14 Uhr | t-online.de

Maria Höfl-Riesch schießt gegen Markus Wasmeier zurück. Maria Höfl-Riesch teilt gegen Markus Wasmeier ordentlich aus. (Quelle: imago/GEPA pictures)

Maria Höfl-Riesch teilt gegen Markus Wasmeier ordentlich aus. (Quelle: GEPA pictures/imago)

Maria Höfl-Riesch fährt die großen Geschütze auf: Nach der Watschn von Markus Wasmeier schießt Deutschlands beste Skifahrerin nun gegen den Doppel-Olympiasieger zurück.

"Wer schon beim Bilden deutscher Sätze Probleme hat, der hat natürlich auch Probleme mit einem Buch. Aber ich bedanke mich bei ihm für die Werbung, die er damit für meins gemacht hat", sagte die 27-Jährige der "Bild". Höfl-Riesch spielt dabei auf Wasmeiers Grammatik-Schwäche ("Der Münchner sind scho a sportbegeistertes Volk") an.

"Dümmste Entscheidung, die sie treffen konnte"

Wasmeier hatte Höfl-Riesch zuvor in der "Welt am Sonntag" für ihr jüngst erschienenes Buch "Geradeaus" kritisiert. "Damit hat sie sich im Weltcup nur Feinde geschaffen", sagte der 49-Jährige. Höfl-Riesch hatte den Weltcup in ihrem Buch unter anderem als "Pornozirkus" bezeichnet und sexuelle Eskapaden von Athleten und Betreuern angedeutet.

Das Vorhaben, mit dem Buch dem Vorwurf entgegenzutreten, sie sei von ihrem Ehemann Marcus Höfl "fremdgesteuert", bezeichnete Wasmeier als "die dümmste Entscheidung, die sie treffen konnte". Er sei sich aber sicher, dass sich Höfl-Riesch "nichts gedacht hat und dass die Geschichte sehr stark von ihrem Mann kommt."

Wasmeier hat kein Mitleid

Auch die immer wieder geäußerte Kritik der Allrounderin an dem ihrer Meinung nach zu umfänglichen Renn-Programm, das sie kürzlich als "Irrsinn" bezeichnet hatte, kann Wasmeier nicht nachvollziehen.

"Das hat jeder selbst in der Hand! Wer alle Disziplinen fahren will, muss damit rechnen, dass es anstrengend wird. Ich habe kein Mitleid mit einem Sportler, der das Jammern anfängt. Jeder kann sagen: Ich fahre nicht. Das ist keine Ausrede", sagte er.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal