Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino & Film >

So steht es um die Zukunft von "Sex and the City"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schocknachricht für Fans  

So steht es um die Zukunft von "Sex and the City"

29.09.2017, 22:41 Uhr | mho, t-online.de

Ein fertig geschriebenes Drehbuch und trotzdem keinen dritten Film? Wie kann das sein? (Screenshot: Getty Images)
Schock-Nachricht für "Sex and the City"-Fans

Fans spekulieren schon lange: Wird es einen dritten Kinofilm geben?

Ein fertig geschriebenes Drehbuch und trotzdem keinen dritten Film? Wie kann das sein? (Quelle: Bitprojects)


"Sex and the City" hat Kultstatus erreicht. Von 1998 bis 2004 liefen fast 100 Folgen der Serie. 2008 und 2010 folgte jeweils ein Kinofilm. Immer wieder gab es Munkeleien um einen dritten Teil. Doch nun spricht Hauptdarstellerin Sarah Jessica Parker Klartext – was sie sagt, dürfte den Fans allerdings weniger gefallen.

"Es ist vorbei. Wir machen es nicht", erzählte die 52-Jährige dem US-amerikanischen Magazin "Extra" und fügte hinzu: "Ich bin enttäuscht." Woher die Enttäuschung der Schauspielerin rührt, erklärte sie direkt: "Wir hatten so ein tolles, lustiges, herzzerreißendes, erfreuliches und sehr zugängliches Drehbuch."

"Es tut mir leid für das Publikum"

Sarah Jessica Parker, die in der Serie und in den Filmen die Protagonistin Carrie Bradshaw spielte, sagte außerdem: "Es ist nicht nur enttäuschend, dass wir die Story nicht weitererzählen und diese Erfahrung sammeln können, auch für das Publikum, das so laut nach einem weiteren Streifen gerufen hat, tut es mir unendlich leid."

Kristin Davis, Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall und Cynthia Nixon spielten in "Sex and the City" vier Freundinnen aus New York. (Quelle: imago/Cinema Publishers Collection)Kristin Davis, Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall und Cynthia Nixon spielten in "Sex and the City" vier Freundinnen aus New York. (Quelle: Cinema Publishers Collection/imago)

Immer wieder gab es Gerüchte darüber, dass der dritte Film nicht gedreht werden würde, weil Darstellerin Kim Cattrall (spielte Samantha Jones) zu hohe Forderungen gestellt habe. Deshalb sei das Projekt abgebrochen worden – angeblich sogar nur wenige Wochen vor Drehbeginn.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017