Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Literatur >

Trotz Protesten: Wonder Woman wird UN-Ehrenbotschafterin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trotz Protesten  

Wonder Woman wird UN-Ehrenbotschafterin

22.10.2016, 10:38 Uhr | AFP, t-online.de

Trotz Protesten: Wonder Woman wird UN-Ehrenbotschafterin. Plakat für den neuen "Wonder Woman"-Film mit Gal Gador, der am 15. Juni 2017 in die Kinos kommt. (Quelle: imago/ZUMA Press)

Plakat für den neuen "Wonder Woman"-Film mit Gal Gador, der am 15. Juni 2017 in die Kinos kommt. (Quelle: ZUMA Press/imago)

Die UNO hat die US-Comic-Heldin Wonder Woman am Freitag damit betraut, weltweit die Frauenrechte voranzubringen. Zu diesem Zweck wurde Wonder Woman zur Ehrenbotschafterin der Vereinten Nationen ernannt.

Die UN-Untergeneralsekretärin Cristina Gallach lobte das "Engagement von Wonder Woman für Gerechtigkeit, Frieden und Gleichheit".

Mit der Urkunde posieren durften die Schauspielerinnen Lynda Carter und Gal Gadot. Carter verkörperte die Figur in der TV-Serie "Wonder Woman", die vom US-Sender CBS von 1975 bis 19979 produziert wurde. Gal Gadot ist die aktuelle Wonder Woman in den Superheldenfilmen von DC und Warner Bros. Ebenfalls anwesend war Diane Nelson, die Vorsitzende von DC Entertainment, dem Rechteinhaber von Wonder Woman.

Wonder Women: Lynda Carter (l) und Gal Gadot (r). (Quelle: AP/dpa)Wonder Women: Lynda Carter (l) und Gal Gadot (r). (Quelle: AP/dpa)

Frauenorganisationen protestierten gegen Ernennung

Frauenorganisationen und UN-Mitarbeiter protestierten gegen die Initiative und verwiesen darauf, dass reale Frauen für den Job besser geeignet gewesen wären. Während der Zeremonie im Saal des UN-Gebäudes wandten dutzende Menschen, Frauen und Männer, dem Podium den Rücken zu, einige reckten die Faust. Eine von 350 UN-Beschäftigten unterzeichnete Petition forderte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon auf, das Projekt fallen zu lassen.

Die Kampagne fällt mit den 75. Geburtstag von Wonder Woman zusammen, die im Zweiten Weltkrieg ihren ersten Auftritt in einem Comic hatte. Im kommenden Sommer soll ein neuer Film mit der Superheldin in die Kinos kommen.

"Beleidigung für Frauen"

Auf einer Internetseite hieß es kritisch, Wonder Woman sei die "Inkarnation eines Pin-up-Girls: weiße Frau mit üppigem Busen und unwahrscheinlichen Körpermaßen" mit eng anliegendem Kostüm in den Farben der US-Fahne. In Kommentaren war von "schlechtem Scherz" und "Beleidigung für Frauen" die Rede. Gallach sagte, es komme nicht auf das Äußere, sondern auf die "von Wonder Woman verkörperten Werte" an.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017