Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

P!nk ist erwachsen geworden.

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Plattenkritik  

P!nk ist erwachsen geworden

17.10.2017, 13:19 Uhr | t-online.de

P!nk ist erwachsen geworden..  (Quelle: Kurt Iswarienko)

P!nk startet mit neuem Album durch. (Quelle: Kurt Iswarienko)

Mit "Beautiful Trauma" veröffentlicht US-Superstar P!NK ihr erstes Studioalbum seit fünf Jahren. Der 13 Songs starke Longplayer kletterte neben Deutschland, den USA und UK bereits in über sechzig Ländern auf Platz eins der iTunes-Charts. Wir haben uns die neue LP angehört und waren ebenfalls angetan.

Angetan hat es uns neben dem bereits vorveröffentlichten Titeltrack "Beautiful Trauma" insbesondere der zweite Track "Revenge". Im Duett mit Eminem sinniert P!nk über "süße Rache" während beide auch gerne mal die Rollen tauschen – P!nk singt, rappt dann – dann rappt Eminem und singt dann. Der absolute Top-Track auf dem Album. Schon ab diesem Song hat sich das Album gelohnt.

Im weiteren führt uns die Sängerin wieder auf bekanntes Terrain. Auf das ebenfalls bereits bekannte "What about us" folgt mit "But We Lost It" eine schöne Balade. Begleitet am Piano beweist P!nk einmal mehr, dass es für Ihre herausragende Stimme keinen großen Arrangements bedarf, um einen einfühlsamen Popsong zu performen. Mit "Barbie" präsentiert sich P!nk ebenfalls als eine ruhige und nachdenkliche Künstlerin. „I Wish I Could Go Back Playing Barbies In My Room“. Dann schaltet sie wieder einen Gang hoch. "Where We Go" ist ein schöner und leichter Popsong, der zum Mitsingen animiert.

Nach dem Schunkelsong "For Now" folgt dann mit "Secrets" ein Titel, der von unausgesprochenen Geheimnissen, Sorgen und Gefühlen handelt, die man nicht mit seinem Partner teilen kann. Inwiefern das auf die Künstlerin auch selbst zutrifft, bleibt allerdings unbeantwortet. Als typischer und klischeebeladener Lovesong erzählt "Better Life" die Geschichte eines hoffnungslosen, zweifelnden Mädchens, das sich fragt, ob der Freund nicht ein Ausweg sein könnte, ein Weg in ein besseres Leben.

Zum Auftakt der D-Seite kommt mit "I Am Here" wieder die starke P!nk zum Vorschein „I`ve Alreday Seen The Bottom, There`s Nothing To Fear“. Den Song können wir uns sehr gut auf einem Live-Konzert vorstellen, mitgesungen von tausend Kehlen. Und nachdem sich P!nk erstmal in Rage gesungen hat, folgt der Song Wild Hearts Can`t Be Broken. Vorgetragen in einer langsamen und anklagenden Attitude. Eindringlicher geht es kaum. Mit You Get My Love schliesst das Album schliesslich mit einer gefühlvollen Ballade.

Auf ihrem neuen Studioalbum zeigt sich P!nk weniger "draufgängerisch" als erwartet, ist nachdenklich und schwelgt in der Vergangenheit. Diese neue Facette hat uns gut gefallen. Die Doppel-LP ist für 24 Euro im Handel erhältlich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017