Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

"Forrest Gump"-Star Michael Jace bleibt lebenslang im Gefängnis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Forrest Gump"-Star verurteilt  

Michael Jace bleibt wohl den Rest seines Lebens im Gefängnis

11.06.2016, 16:03 Uhr | dpa, t-online.de

"Forrest Gump"-Star Michael Jace bleibt lebenslang im Gefängnis. US-Schauspieler Michael Jace kommt wohl nie mehr frei. (Quelle: AP/dpa)

US-Schauspieler Michael Jace kommt wohl nie mehr frei. (Quelle: AP/dpa)

Der aus Filmen wie "Forrest Gump" und "Boogie Nights" bekannte US-Schauspieler Michael Jace muss lebenslang in Haft. Ein Gericht in Los Angeles verurteilte den 53-Jährigen, weil er seine Frau vor den Augen der gemeinsamen Kinder mit mehreren Schüssen getötet hatte.

Eine vorzeitige Entlassung ist frühestens nach 15 Jahren möglich. Weil Jace wegen Schusswaffengebrauchs zu einer weiteren Haftstrafe von 25 Jahren verurteilt wurde, bleibt er wahrscheinlich für den Rest seines Lebens im Gefängnis.

"Wieso versuchst du nicht, in den Himmel zu laufen?" 

Jace hatte seine Frau April im Mai 2014 in einem Wutanfall erschossen, weil sie sich von ihm trennen wollte. Die Anklage hatte den Schauspieler in dem Verfahren als krankhaft eifersüchtigen Mann präsentiert, der "besessen" von seiner Frau gewesen sei. Seine Verteidigung hatte dagegen von einer Tat im Affekt gesprochen und für eine Verurteilung wegen Totschlags plädiert.

Die Geschworenen folgten dieser Auffassung jedoch nicht und sprachen Jace bereits vor eineinhalb Wochen wegen Mordes mit bedingtem Vorsatz schuldig. Vor der jetzigen Verkündung des Strafmaßes hatte Jace die Familie seiner Frau um Verzeihung gebeten und dem Gericht erklärt, dass es "keine Rechtfertigung" für seine Tat gebe.

In dem Verfahren hatte auch der zehnjährige Sohn des Paares ausgesagt, der die Bluttat mit ansehen musste. Sein Vater habe zu seiner Mutter gesagt: "Du läufst so gern. Wieso versuchst du nicht, in den Himmel zu laufen?" Dann habe er auf sie geschossen. Auch der zweite Sohn war Zeuge der Tat geworden.

Nach den tödlichen Schüssen rief Jace selbst die Polizei. Ein paar Minuten zuvor hatte er seinem Schwiegervater in einer Textnachricht geschrieben: "Komm die Jungs holen. Ich habe April erschossen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017