Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Fiona Erdmann: So geht es ihr nach dem Tod ihrer Mutter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fiona Erdmann nach Tod ihrer Mutter  

"Höre Mailboxnachrichten ab, nur um ihre Stimme zu hören"

09.07.2016, 19:01 Uhr | t-online.de

Fiona Erdmann: So geht es ihr nach dem Tod ihrer Mutter. Fiona Erdmann möchte nach dem Tod ihrer Mutter aufs Land ziehen. (Quelle: dpa)

Fiona Erdmann möchte nach dem Tod ihrer Mutter aufs Land ziehen. (Quelle: dpa)

Vor einem halben Jahr verlor Fiona Erdmann ihre Mutter Luzie - ein schwerer Schicksalsschlag für die ehemalige Dschungelcamperin. Wie sehr die 27-Jährige noch mit ihrer Trauer kämpft, verriet sie nun in einem emotionalen Facebook-Post.

"Noch immer ist für mich die Welt auf links gedreht", schrieb sie. "Immer wieder geht mir die Nummer meiner Mutter durch den Kopf, die ich wählen möchte… Höre ihre Mailboxnachrichten ab, nur um ihre Stimme zu hören und bin so verwirrt." 

Dennoch gehe es ihr inzwischen etwas besser: "Auch wenn ich diese Situation noch lange nicht verarbeitet habe und mich manche Momente noch immer ganz tief traurig machen, bin ich mittlerweile auch wieder in der Lage, mich auf die schönen Dinge im Leben zu konzentrieren."

Umzug aufs Land

Die Ex-"Topmodel"-Kandidatin plant nun, ihr Leben neu zu ordnen. Dazu gehört auch eine räumliche Veränderung. Von der Metropole Berlin wird sie in ein Städchen mit 8000 Einwohnern ziehen, kündigte Erdmann an. Der Grund: "Durch den Tod meiner Mutter habe ich in meinem Heimatort ein Haus geerbt."

Nun gilt es, den Nachlass ihrer Muter zu regeln und das Haus auszuräumen: "All diese Sachen möchte ich in Ruhe machen, mir Zeit nehmen, Abschied nehmen und mich mit Sorgfalt um den Nachlass meiner Mutter kümmern."

"Werde erst einmal nichts planen"

Dauerhaft möchte Erdmann nicht in ihrem Heimatort bleiben. Wohin es danach gehen soll, weiß sie allerdings nicht: "Auch nicht, ob ich wieder zurück nach Berlin komme. Ich weiß nur, dass ich erst einmal nichts planen werde und alles auf mich zukommen lasse - ich bin mir sicher, das Glück wird mich am Ende meiner Reise finden." Es scheint so, als ginge es für das Model nach einem harten halben Jahr endlich wieder etwas aufwärts.

Luzie Erdmann war am 14. Januar im Alter von nur 56 Jahren gestorben. Sie litt jahrelang an einer schweren Nervenerkrankung namens Trigeminusneuralgie. Dabei ist der fünfte Hirnnerv, der Nervus trigeminus, ständig gereizt und verursacht schlimme Gesichtsschmerzen. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017