Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Abigail Breslin spricht erstmals über ihre Vergewaltigung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Ich habe immer noch Albträume"  

Abigail Breslin spricht erstmals über ihre Vergewaltigung

25.04.2017, 10:56 Uhr | lc, t-online.de

Abigail Breslin spricht erstmals über ihre Vergewaltigung. Abigail Breslin (Quelle: dpa)

Abigail Breslin spricht erstmals über ihre Vergewaltigung. (Quelle: dpa)

Für ihre Fans war es ein Schock: Schauspielerin Abigail Breslin gestand, vor wenigen Wochen vergewaltigt worden zu sein. Zu den Umständen verriet sie nichts - bis jetzt.

Der Auslöser für ihre Äußerungen ist ein Instagram-User, der nach ihrem öffentlichen Geständnis unter ein Bild der 21-Jährigen schrieb: "Nur Vergewaltigungen, die angezeigt werden, zählen auch." Der US-Star schießt prompt zurück: "Ich habe meine Vergewaltigung nicht angezeigt. Aus verschiedenen Gründen. Zunächst einmal stand ich komplett unter Schock und wollte es nicht wahrhaben. Ich wollte mich nicht als Opfer sehen, also habe ich es verdrängt und so getan, als wäre es nie passiert."

"Angst, dass man mir nicht glaubt"

Weiter verrät die Musikerin: "Ich war in einer Beziehung mit meinem Vergewaltiger und hatte Angst, dass man mir nicht glauben würde. Ich fürchtete zudem, dass wenn es zu keiner Anklage kommen würde, er das trotzdem herausfinden und mich noch mehr verletzen würde. Ich wusste, wie verletzt meine Familie und meine Freunde wären, nachdem sie es herausfänden und ich wollte ihnen das nicht zumuten."

i knew my assailant. #SexualAssaultAwarenessMonth #breakthesilence

A post shared by Abigail Breslin (@abbienormal9) on

Unter dem Missbrauch leidet der TV-Star noch heute: "Ich erlebe immer noch Flashbacks, ich habe immer noch Albträume, ich fahre zusammen, wenn mich jemand unerwartet berührt, selbst wenn das mein bester Freund ist, der mir auf die Schulter klopft." Dem unverschämten Instagram-User gibt die Schauspielerin zum Schluss noch folgendes mit auf den Weg: "Nicht angezeigte Vergewaltigungen zählen. Angezeigte Vergewaltigungen zählen. Punkt."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017