Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Musik: Metropolitan Opera suspendiert Dirigent Levine

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Musik  

Metropolitan Opera suspendiert Dirigent Levine

04.12.2017, 13:54 Uhr | dpa

Musik: Metropolitan Opera suspendiert Dirigent Levine. James Levine am Pult.

James Levine am Pult. Foto: Michael Dwyer. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Die Metropolitan Opera in New York hat die Zusammenarbeit mit ihrem Stardirigenten und langjährigen Musikdirektor James Levine wegen Missbrauchsvorwürfen vorerst ausgesetzt.

Der 74-Jährige werde bei keinen Aktivitäten der Met dabei sein, er werde auch die für diese Saison geplanten Auftritte nicht erfüllen, teilte das weltberühmte Opernhaus am Sonntag auf Twitter mit.

Die Met habe entschieden, jetzt zu handeln, während man auf die Ergebnisse der Ermittlung warte, die auf neuen Berichten basierten, sagte der Met-Geschäftsführer Peter Gelb.

Die Zusammenarbeit zu Levine werde vorbehaltlich der Ermittlung auf Eis gelegt, hieß es weiter. Diese sei nach vielen Vorwürfen sexuellen Missbrauchs durch Levine von 1960er bis in die 1980er Jahre eingeleitet worden. Levine war von 1971 bis 2016 an der Met Dirigent und lange Zeit auch künstlerischer Leiter.

Zuvor hatt die Met erklärt, man werde den Vorwurf jahrelanger sexueller Übergriffe Levines auf einen Jugendlichen untersuchen lassen. Von jüngsten Berichten über Levines Verhalten sei man "zutiefst getroffen". Damit hat die Welle von Veröffentlichungen zu sexuellen Übergriffen, die mit dem Sturz der ehemaligen Hollywood-Ikone Harvey Weinstein begonnen hatte, nun auch die Welt der klassischen Musik erreicht.

Die "New York Times" hatte am Sonntag Einzelheiten aus einem Polizeibericht von 2016 veröffentlicht, der dem Opernhaus im vergangenen Jahr vorgelegt worden war. Außerdem interviewte das Blatt einen betroffenen Mann und sprach mit seinen Familienangehörigen. Demnach soll Levine, damals Anfang 40, im Jahr 1985 am Rande eines Musikfestivals Kontakt zu dem damals 15-Jährigen aufgenommen und die Beziehung über Jahre weitergeführt haben.

Laut "New York Times" erklärte sich Levine 2016 auf Nachfrage der Met für nicht schuldig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
50,- € "Wohnachtsgeld"* oder Gratisversand* für Sie
exklusiv im Onlineshop auf Höffner.de
Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017