Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Der klügste Deutsche": Verlierer Michael Buscher fühlt sich verschaukelt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Der klügste Deutsche": Verlierer Buscher fühlt sich verschaukelt

01.11.2011, 14:06 Uhr | jho, t-online.de

"Der klügste Deutsche": Verlierer Michael Buscher fühlt sich verschaukelt. "Der klügste Deutsche 2011": Michael Buscher, Sebastian Runde und Moderator Kai Pflaume. (Quelle: NDR/Max Kohr)

"Der klügste Deutsche 2011": Michael Buscher, Sebastian Runde und Moderator Kai Pflaume. (Quelle: NDR/Max Kohr)

Er quälte sich durch diverse Allgemeinwissenstests, löste Aufgaben rund um Reaktionsschnelligkeit, Cleverness, technisches Verständnis, Gedächtnis und viele weitere Aspekte von Klugheit, wurde von der Jury in den Himmel gelobt - um dann im Finale ausgerechnet in einer Zuschauerabstimmung gegen seinen ebenso klugen wie sympathischen Konkurrenten zu verlieren: Kein Wunder, dass der 44-jährige Michael Buscher über seinen zweiten Platz im ARD-Wissensquiz "Der klügste Deutsche 2011" nicht besonders glücklich ist und sich jetzt verschaukelt fühlt.

"Wenn dieses Abstimmungsverfahren vorher bekannt gewesen wäre, hätte ich mich niemals beworben", sagte Buscher gegenüber dem Kölner "Express". Acht Kandidaten waren in der Finalshow am Samstagabend bei verschiedenen Aufgaben gegeneinander angetreten, bis am Ende nur noch Buscher und der 26-jährige Sebastian Runde übrig blieben. Doch die Siegprämie von 100.000 Euro sollten die beiden nicht in einem weiteren Wissens-Duell untereinander ausmachen. Im Gegenteil, jetzt war plötzlich das Publikum gefragt, das in einer Telefonabstimmung seinen "klügsten Deutschen" küren sollte. Eine Vorgehensweise der ARD, die weder bei Buscher noch bei einigen Zuschauern gut ankam.

Telefonabstimmung = Privatfernseh-Niveau?

Schon im letzten Durchgang vor dem Finaleinzug, als Buscher gegen Runde und die 30-jährige Julia Peukert im Wissenstest antreten musste, habe er Zweifel gehabt: "Als zum Schluss die beiden jungen Menschen und ich übrig blieben, hatte ich ernsthaft überlegt, ob ich die Fragen falsch beantworte", sagte er gegenüber dem "Express" - er habe im Finale nicht nur auf den Aspekt "Sympathie" reduziert werden, sondern auch hier mit Wissen überzeugen wollen. In Internet-Foren und auf der Facebook-Seite der ARD schließen sich Zuschauer dieser Meinung an und fragen, ob es nicht Privatfernseh-Niveau habe, die Entscheidung über eine kostenpflichtige Telefonabstimmung herbeizuführen.

Hat Hirschhausen beeinflusst?

Zumal auch noch Jury-Mitglied Eckart von Hirschhausen in der Kritik steht: Dieser hatte direkt vor Votingbeginn auf den Altersunterschied der Finalisten hingewiesen und darauf, dass Runde sein Wissen demnach in einer wesentlich kürzeren Zeit angehäuft habe als Buscher. Ob sich die Zuschauer davon beeinflussen ließen, bleibt dahingestellt. Das Votingergebnis fiel jedenfalls eindeutig aus: Mit 86,3 Prozent setzte sich der 26-jährige Sebastian Runde durch. Ihre Show sollte Champions-League-Niveau haben, hatte die ARD angekündigt. Da stellt sich für den Unterlegenen im Finale nur noch eine Frage: "Entscheiden bei einem Champions-League-Spiel die Zuschauer, wie es ausgeht?"

Aktuelle Promi-News auf Facebook: Werden Sie ein Fan von VIP-Spotlight!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017