Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

„Wer wird Millionär?“: Günther Jauch von Kandidatin schwer genervt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WWM: Schöne Kandidatin raubt Günther Jauch die Nerven

10.11.2011, 13:43 Uhr | SaSch, t-online.de

Sein Job als Moderator von "Wer wird Millionär?" ist nicht immer einfach: Am Montagabend hatte es Günther Jauch wieder mit einem besonders hartnäckigen Kandidatenexemplar zu tun. Make-up-Artistin Kristin Hartmann nervte den Showmaster mit ihrer zögernden Art und Entscheidungsunfreudigkeit. Die hübsche Blondine kam mit sehr einfachen Fragen bis zu 32.000 Euro und begann zu hadern, als es hieß: "Was wird auch von friedliebenden Süddeutschen verspeist? A: Metzelsuppe, B: Killernudeln, C: Splatterschnitzel, D: Folterpudding". Der von Kristin gewählte Publikumsjoker kannte schließlich mit "Metzelsuppe" die richtige Antwort. Die Kandidatin loggte ein, auch gerade deshalb, weil Jauch sich kurz zuvor mit dem Satz: "Ich mag gar keine Suppe" verplappert hatte.

Fortan schien der Moderator extrem genervt. Auch bei der 64.000-Euro-Frage "Wen heiratete William Shakespeare?" wusste Kristin Hartmann nicht die richtige Antwort. Mit dem 50/50-Joker fielen zwei falsche Antworten weg, es blieben "Anne Hathaway" und "Emma Watson" zur Auswahl. Auch der anschließend gewählte Telefonjoker konnte nicht weiterhelfen. Jetzt stieg bei der Kandidatin die Unsicherheit und Jauch wurde langsam aber sicher immer weiter auf die Palme gebracht. Sie stotterte: "Ich glaube..." Und schon da intervenierte der genervte Jauch: "Ich will nicht wissen, was sie glauben, ich will wissen, was sie jetzt machen. Und ich werd's sofort annehmen, egal was sie jetzt sagen." Kristin Hartmann versucht es auf ihre Art: "Auch wenn's falsch ist?" Jetzt platzte Jauch der Kragen und er wurde sogar laut: "Ja, natürlich auch, wenn's falsch ist. Erstens ist es der Sinn des Spiels, zweitens hab ich ihnen doch gesagt, ich weiß es selber nicht. Ja, ich nehm's auch, wenn's falsch ist! Stellen Sie sich das mal vor! Super Frage...."

"Ich zocke nicht gerne"

Der verunsicherten Kandidatin entwich ein "Scheiße" und sie bettelte weiter um einen Tipp, doch Moderator Jauch war längst auf 180. "Mein einziger Tipp ist, dass sie jetzt was machen. Ich möchte nichts mehr mit 'Ich glaube' hören, ich will hören, was sie machen." Enttäuscht gab die schöne Blondine schließlich auf und entschied sich für die sichere Variante - sie nahm die 32.000 Euro mit nach Hause. Bereits im Vorfeld hätte man eigentlich davon ausgehen können, denn schon am Anfang der Fragerunde verkündete sie selbstsicher: "Ich zocke nicht gerne."

Falls Sie die Antwort auf die Frage wissen wollen, klicken Sie sich durch unser Quiz.



Aktuelle Promi-News auf Facebook: Werden Sie ein Fan von VIP-Spotlight!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017