Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Jugendschützer rügen Galileo sowie Joko und Klaas

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jugendschützer rügen "Galileo" sowie Joko und Klaas

21.11.2011, 16:12 Uhr | CK, t-online.de

Jugendschützer rügen Galileo sowie Joko und Klaas. Die ProSieben-Sendung "Galileo" erhielt von Jugendschützern eine Rüge. (Quelle: ProSieben)

Die ProSieben-Sendung "Galileo" erhielt von Jugendschützern eine Rüge. (Quelle: ProSieben)

Eltern, aufgepasst: Wer glaubt, seine Kinder bedenkenlos die ProSieben-Wissenssendung "Galileo" gucken lassen zu können, täuscht sich. Denn in der Show wird eben nicht nur harmloses Wissen vermittelt, sondern auch Gewalt gezeigt. Das moniert die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), die am Montag die problematischen Rundfunkangebote des dritten Quartals bekanntgab. Insgesamt 24 Verstöße gegen die Bestimmungen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags zählte man - darunter zwei Beiträge von "Galileo", eine Ausgabe von "MTV Home" mit dem Moderatorenduo Joko und Klaas sowie mehrere Episoden der RTL2-Pseudo-Dokusoap "X-Diaries". Auch zwei Episoden der US-Zeichentrickserie "Family Guy" sowie zwei Trailer für ein "CSI-Event", die jeweils im Tagesprogramm von VIVA und von RTL ausgestrahlt wurden, wurden gerügt.

Im Hinblick auf "Galileo" beanstandeten die Jugendschützer zwei Beiträge über "Die härtesten Gefängnisse der Welt" und "Methoden zum Töten". Der erste Beitrag zeige dabei eine Vielzahl von massiven, drastischen Gewaltszenen: "Da die Bilder real sind, können sie auf Kinder und Jugendliche besonders emotionalisierend und belastend wirken", so die KJM. Die Medienwächter sind überzeugt, dass die Sendung eine Entwicklungsbeeinträchtigung für unter 16-Jährige darstellen könnte. Auch der Beitrag "Methoden zum Töten" hätte nach Ansicht der KJM erst nach 22 Uhr gezeigt werden dürfen. Denn darin werden Ausschnitte aus dem Arnold-Schwarzenegger-Film "True Lies" gezeigt. Zudem werde geprüft, ob die im Film dargestellten Tötungsarten auch in Realität funktionieren.

Joko und Klaas hemmen psychosexuelle Entwicklung von Kindern

Joko und Klaas hingegen haben sich ihre Rüge vom Jugendschutz mit einem "MTV Home"-Beitrag zur Sexmesse "Venus" verdient. "Aus Jugendschutz-Perspektive beinhaltete die Sendung Handlungs- und Deutungsmuster, die problematische Verhaltensweisen, Einstellungen und Rollenmuster nahe legen", hieß es in der Mitteilung der KJM zu der umstrittenen Episode. Diese können dazu beitragen, die psychosoziale und psychosexuelle Entwicklung von Kindern unter zwölf Jahren zu beeinträchtigen.

"X-Diaries": Derbe Sprachwahl, zu viel Alkohol und Sex

Für die RTL2-Sendung "X-Diaries - love, sun & fun" ist die Kritik des Jugendschutzes nichts Neues - die Serie wurde bereits im zweiten Quartal gerügt. Besonders problematisch ist nach Ansicht der Medienwächter die Tatsache, dass den Zuschauern fälschlicherweise der Eindruck vermittelt wird, es handele sich um wahre Geschichten. "Aufgrund der für Heranwachsende nicht zu erkennenden Fiktionalität der Sendung ist eine sozialethische Desorientierung für unter 16-Jährige oder für unter Zwölfjährige zu befürchten", so die KJM. Zudem bestehe eine Gefahr auch in der aufdringlichen Darstellung der Themen Alkohol und Sex sowie in der derben Sprache der Sendung.

"Family Guy" verunsichert und verängstigt Kinder

Die US-Zeichentrickserie "Family Guy" fiel bei der Kommission mit der Folge "Peters Tochter", in der Familienvater Peter unvermittelt seine Tochter Meg erschießt, und der Doppelfolge "Stewie killt Lois / Lois killt Stewie" in Ungnade. Beide Episoden seien zu brutal: "Die drastischen Gewaltdarstellungen sind geeignet, Kinder unter zwölf Jahren zu verunsichern und zu verängstigen", lautete das Urteil. Und auch der Trailer für ein Cross-Over der Krimiserien "CSI: Miami", "CSI: New York" und "CSI: Den Tätern auf der Spur" hatte nach Ansicht der KJM ebenfalls zu viele Gewaltszenen und müsse als entwicklungsbeeinträchtigend für unter Zwölfjährige betrachtet werden. Die ausstrahlenden Sender müssen nun je nach Art und Schwere der Verstöße mit Beanstandungen, Untersagungen oder Bußgeldern rechnen.

Aktuelle Promi-News auf Facebook: Werden Sie ein Fan von VIP-Spotlight!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017