Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Eklat: Charlotte Roche ekelt Musiker Max Herre aus TV-Studio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Max Herre verlässt das Studio  

Eklat bei "Roche & Böhmermann"

31.08.2012, 10:12 Uhr | pr, t-online.de, pr

Eklat: Charlotte Roche ekelt Musiker Max Herre aus TV-Studio. Max Herre (li.) und Charlotte Roche werden keine besten Freunde mehr. (Quelle: Fotos: dapd/imago)

Max Herre (li.) und Charlotte Roche werden keine besten Freunde mehr. (Quelle: Fotos: dapd/imago)

Charlotte Roche löste einen Eklat aus. Wie verschiedene Medien berichten, geriet die 34-Jährige in der Talkshow "Roche & Böhmermann" mit Gast Max Herre aneinander. Roche verglich die Texte des Rappers mit denen von Schlagern und fällte ein hartes Urteil: "Die sind sogar schlechter, als zu Beginn deiner Karriere.“ Das ließ Herre nicht auf sich sitzen und verließ die Sendung.

Herre, der wegen seines neuen Albums "Hallo Welt" zu Gast war, setzte sich zunächst noch zur Wehr: "Kann ich nicht nachvollziehen, zumal du mein neues Album gar nicht kennst.“ Die harten Worte der Moderatorin waren dann aber offenbar doch zu viel für ihn.

Roche: "Mir schlägt das Herz gerade bis zum Hals“

Zunächst lief die Sendung einfach weiter. Roche plagte dann aber doch das schlechte Gewissen. "Mir schlägt das Herz gerade bis zum Hals“, sagte sie und ging ebenfalls nach draußen. Wenig später kehrte sie mit dem Ex-Freundeskreis-Frontmann zurück in die Sendung.

Über den Vorfall wurde nicht mehr gesprochen, aber "Max machte keinen glücklichen Eindruck. Nach der Sendung sind alle direkt weg“, sagte einer der anderen Studiogäste Mark Benecke. Der Vorfall ereignete sich in der Aufzeichnung der Sendung, die am 9.9.2012 um 22.00 Uhr bei ZDFkultur ausgestrahlt wird.

Böhmermann: "Ich brauche sie nicht"

Roche-Kollege Böhmermann, der die Sendung gemeinsam mit Roche führt, konnte die Reaktion von Herre nachvollziehen. "Die Situation war eben sehr unangenehm in der Sendung. Weil Max Herre von Charlotte Roche damit konfrontiert wurde, dass er heute Schlager mache. Das hat Max an den Rand seiner Fassung gebracht“, sagte er dem Kölner Radiomagazin "Mehr davon".

Böhmermann kritisierte seine Kollegin für ihre forsche Art: "Ich habe mich entschuldigt, für das, was ihm hier widerfahren ist und es tut mir auch im Namen des gesamten Teams leid. Aber Charlotte ist einfach eine laufende Kettensäge.“

Er fragte sich, ob seine Kollegin noch tragbar ist. "Ich weiß nicht, wie lange das noch gut geht. Ich könnte mir vorstellen, die Sendung ohne Charlotte zu moderieren. Weil letztlich, ich brauche sie nicht, das Team braucht sie nicht.“ Nur ein Witz oder kriselt es wirklich zwischen den Moderatoren?

Aktuelle Promi-News auf Facebook: Werden Sie ein Fan von VIP-Spotlight!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017