Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Tagesschau" fällt aus: ARD-Mitarbeiterin kollabiert in Regieraum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Tagesschau" ausgefallen  

Dramatischer Zwischenfall bei der ARD

27.04.2013, 08:52 Uhr | dpa/bas, t-online.de

"Tagesschau" fällt aus: ARD-Mitarbeiterin kollabiert in Regieraum. Das gab es noch nie: Die "Tagesschau" ist ausgefallen.  (Quelle: NDR)

Das gab es noch nie: Die "Tagesschau" ist ausgefallen. (Quelle: NDR)

Das hat es in 60 Jahren "Tagesschau" noch nicht gegeben: Am Freitag musste die ARD-Nachrichtensendung aufgrund eines dramatischen Zwischenfalls ausfallen, berichtet "DWDL". Der NDR konnte die Ausgabe nicht ausstrahlen, weil eine Frau im Regieraum kollabiert war und ärztlich behandelt werden musste.

Bei der ausgefallenen Sendung handelt es sich um die Morgenausgabe der "Tagesschau" am Freitag um 8.00 Uhr. Am Freitag während des "ARD-Morgenmagazins" kam es zu einem Arzt-Einsatz, aufgrund dessen die Ausgabe der Nachrichtensendung nicht ausgestrahlt werden konnte. In der letzten Stunde des "Morgenmagazins" diskutierten die "Moma"-Moderatoren Sven Lorig, Susan Link und Peter Großmann plötzlich auffällig lange über einen Steinbrück-Rap im Internet und persönliche Anekdoten. Dabei sollte um diese Zeit schon längst die "Tagesschau" laufen.

"Unverzichtbare Mitarbeiterin kollabiert"

Zunächst schwieg der NDR über die Gründe und verwies darauf, dass man erst mit ARD "aktuell"-Chefredakteur Kai Gniffke sprechen wollte. Inzwischen ist klar, dass die Sendung ausfallen musste, weil unmittelbar vor Beginn der Ausstrahlung "eine für den Sendeablauf unverzichtbare Mitarbeiterin kollabiert" sei.

Der Zusammenbruch der Mitarbeiterin machte eine ärztliche Erstversorgung im Regieraum in Hamburg erforderlich. Gniffke: "Die Kollegin wird jetzt im Krankenhaus behandelt. Wir wünschen ihr alles Gute."

Seltener Vorfall

Die "Tagesschau" war schon einmal vor rund zehn Jahren nicht gesendet worden. Damals war an einem Sonntagmorgen ein Verteiler für die öffentliche Stromversorgung in der Nähe des ARD-aktuell-Studios bei Bauarbeiten beschädigt worden. Laut "Focus" stand die Sendung bereits auch zwei weitere Male kurz davor: Während der Hamburger Sturmflut am 17.2.1962 und während eines Warnstreiks der NDR-Techniker am 25.7.1988.

"Tagesschau"Geschichte

Die Tagesschau gilt als die älteste noch bestehende Nachrichtensendung im deutschen TV und startete offiziell am 26. Dezember 1952, einen Tag nach dem Programmstart des NWDR-Fernsehens. Der Start verlief nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit, denn bei damals 800 angemeldeten TV-Geräten geht man von 1000 Zuschauern aus, die die ersten Nachrichten verfolgen konnten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017