Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Curvy Supermodel": Celiné braucht Krankenwagen - Drama in RTL2-Show

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Curvy Supermodel"  

Wegen Celines Herz kam der Krankenwagen

20.10.2016, 08:16 Uhr | t-online.de

"Curvy Supermodel": Celiné braucht Krankenwagen - Drama in RTL2-Show. Celiné ist bei "Curvy Supermodel" unter den letzten sieben Teilnehmerinnen. (Quelle: RTL2)

Celiné ist bei "Curvy Supermodel" unter den letzten sieben Teilnehmerinnen. (Quelle: RTL2)

In der dritten Folge von "Curvy Supermodel" ging es höchst dramatisch zu. Nach einem Shooting musste für Kandidatin Celine der Krankenwagen gerufen werden - das Herz!

Eigentlich hatte für die 23-Jähige alles ziemlich gut begonnen. Bei einem Rock'n'Roll-Shooting gab sie alles und ergatterte damit ihren ersten echten Modeljob als Covergirl eines Plus-Size-Kataloges. Doch kurze Zeit später wurde die Freude jäh überschattet. Plötzlich hatte Celine Schmerzen in der Brust, ihr Puls schoss in die Höhe und ließ sich nicht mehr senken.

Die Mannheimerin leidet seit ihrem dreizehnten Lebensjahr an einer Herzrhythmusstörung, hat deshalb sogar einen implantierten Defibrillator. Wegen ihrer Erkrankung muss sei eigentlich regelmäßig Medikamente schlucken - was sie im Eifer des Gefechts aber völlig vergessen hatte.

Da sich Celines Puls einfach nicht beruhigen wollte, riefen die Verantwortlichen einen Krankenwagen. Die Sanitäter spritzen ein Mittel, um den Herzschlag wieder zu normalisieren. Nach einer halben Stunde war die vollschlanke Schönheit wieder auf den Beinen. "Der Notarzt war Gott sei Dank sehr schnell da", sagte sie anschließend.

"Ich komme damit klar"

Sorgen um ihre Unversehrtheit schien sich Celine allerdings nicht zu machen. "Das ist mein Leben. Ich komme damit klar", kommentierte sie den ganzen Vorfall lakonisch. Große Sorgen machten sich indessen Celines Kolleginnen, die in der Modelvilla auf die Rückkehr der Herzkranken warteten.

Als die dort tatsächlich auftauchte, fiel allen ein Stein vom Herzen. Auch einige Tränchen wurden vergossen. Celine selbst brachte aber auch das nicht aus der Fassung: "Ich muss in Zukunft einfach schauen, dass ich meine Tabletten wirklich pünktlich nehme. Die Mädels werden mich ab jetzt immer daran erinnern."

Auch die Jury war beunruhigt. "Man muss natürlich sicher sein, dass sie die Sache bewältigt, in ihrem eigenen Sinne", erklärte Harald Glööckler und stellte Überlegungen an, ob Celines Erkrankung ihren Verbleib in der Show gefährden könnte.

Als es am Ende ums Weiterkommen ging, war von diesen Erwägungen allerdings nichts mehr zu bemerken. Dass Celine es spielend in die nächste Runde schafft, stand für alle vier Juroren außer Frage. Weniger Glück hatte Stella. Für sie war in der dritten Folge Schluss.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017