Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Taxi nach Leipzig" - 1000. "Tatort" fesselt und verwirrt zugleich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Taxi nach Leipzig"  

1000. "Tatort" fesselt und verwirrt zugleich

09.11.2016, 12:54 Uhr | t-online.de

Der 1.000 "Tatort" ist ein würdiger und spannender Krimi. (Screenshot: Bit Projects)
Der 1.000 "Tatort" ist ein würdiger und spannender Krimi

Tatort: Taxi nach Leipzig „Taxi nach Leipzig“ ist der 1.000 Tatort. Da kann man schon einen würdigen und spannenden Krimi erwarten. Diesmal treffen die drei Kommissare Borowski, Lindholm und Affeld eher zufällig aufeinander. Sie steigen in ein Taxi und werden gekidnappt. Eine beklemmende Fahrt in der Gewalt eines psychisch angeschlagenen Taxifahrers quer durch die Republik beginnt. Während der Fahrt erfährt der Zuschauer immer mehr Details. Auch, warum es nach Leipzig geht. Hintergrund ist eine enttäuschte Liebe des Taxifahrers. Der 1000. Tatort ist in der Tat eine fesselnde Abendunterhaltung. Wer auf der Suche nach logischen Fehlern in der Regie und im Drehbuch ist, der wird allerdings auch fündig. Ein bisschen genauer hätten die Filmemacher da bei der Jubiläumsausgabe ruhig arbeiten können.

Der 1.000 "Tatort" ist ein würdiger und spannender Krimi


Tusch und Vorhang auf zum 1000. "Tatort". Mit "Taxi nach Leipzig" (13. November, 20.15 Uhr) verpasste die ARD der Jubiläumsfolge denselben Titel wie dem allersten "Tatort" vom 29. November 1970. Doch wird der Krimi mit Maria Furtwängler und Axel Milberg der hohen Ehre gerecht, der 1000. zu sein?

Was die Geschichte, die Spannung und die Charaktere betrifft, kann diese Frage mit einem klaren "Ja" beantwortet werden. Als die Kommissare Lindholm (Furtwängler) und Borowski (Milberg) merken, bei was für einem Psycho ("Tatort"-Dauerbösewicht Florian Bartholomäi) sie im Taxi sitzen, sind sie schon überwältigt und gefesselt.

Beklemmende Reise mit löchriger Logik

Es entspinnt sich ein beklemmendes Kammerspiel, in dem sich alle drei Protagonisten belauern und nach und nach sehr persönliche Dinge von sich preisgeben. Am spannendsten ist natürlich das Motiv des Fahrers, welches durch seine eigenen Aussagen und die daraus resultierenden Kombinationen der Ermittler wie bei einem Puzzle Stück für Stück ans Tageslicht tritt. Bis zur letzten Minute ist völlig offen, wie dieser "Tatort" endet.

Doch da ist leider auch eine Handlung, deren Logik an vielen Stellen auf der Strecke bleibt und die von Fehlern und Ungereimtheiten nur so strotzt. Die Ortsangaben und die Route des Taxis passen nicht zueinander. Und dann kommen auch noch Wölfe ins Spiel...

"Tatort"-Urgesteine als Gäste

Neben den Publikumslieblingen aus Hannover und Kiel, Maria Furtwängler und Axel Milberg, haben in diesem Fall vier "Tatort"-Urgesteine einen kurzen Gastauftritt. Friedhelm Werremeier, der Autor der ersten "Tatorts". Günter Lamprecht, der von 1991 bis 1995 den Kommissar Franz Markowitz in Berlin spielte, und im ersten "Tatort" als DDR-Grenzer zu sehen war. Ebenso Hans Peter Hallwachs, der im Debüt-"Tatort" als Oberleutnant Klaus mitwirkte. Die aktuelle Folge ist bereits sein 14. Engagement in einem "Tatort". Und Karin Anselm, die von 1981 bis 1988 Kommissarin Wiegand war und damit eine der ersten Frauen in dieser Reihe.

Bleibt das Fazit: fesselnde Spannung bei mangelnder geografischer Logik.

Hans Peter Hallwachs spielte schon 1970 im ersten "Taxi nach Leipzig"-"Tatort" mit. (Quelle:  NDR/Meyerbroeker)Hans Peter Hallwachs spielte schon 1970 im ersten "Taxi nach Leipzig"-"Tatort" mit. (Quelle: NDR/Meyerbroeker)

Karin Anselm war "Tatort"-Kommissarin von 1981 bis 1988.  (Quelle: NDR/Meyerbroeker)Karin Anselm war "Tatort"-Kommissarin von 1981 bis 1988. (Quelle: NDR/Meyerbroeker)

Friedhelm Werremeier ist der Drehbuchautor des ersten "Tatorts" mit den Titel "Taxi nach Leipzig" von 1970. Im neuen Fall mit dem Titel hat er einen kurzen Auftritt. (Quelle: NDR/Meyerbroeker)Friedhelm Werremeier ist der Drehbuchautor des ersten "Tatorts" mit den Titel "Taxi nach Leipzig" von 1970. Im neuen Fall mit dem Titel hat er einen kurzen Auftritt. (Quelle: NDR/Meyerbroeker)

Günter Lamprecht spielte im ersten "Tatort" mit. Und auch jetzt im 1000. (Quelle: NDR/Meyerbroeker)Günter Lamprecht spielte im ersten "Tatort" mit. Und auch jetzt im 1000. (Quelle: NDR/Meyerbroeker)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017