Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino > Wer wird Millionär? >

"Wer wird Millionär"-Sieger Leon Windscheid: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WWM-Sieger Leon Windscheid  

"Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"

08.12.2016, 08:51 Uhr | t-online.de

"Wer wird Millionär"-Sieger Leon Windscheid: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr". Seit 1999 moderiert Günther Jauch "Wer wird Millionär?". (Quelle: RTL / Stefan Gregorowius)

Seit 1999 moderiert Günther Jauch "Wer wird Millionär?". (Quelle: RTL / Stefan Gregorowius)

Vor ziemlich genau einem Jahr beantwortet der Student Leon Windscheid die Eine-Million-Euro-Frage in Günther Jauchs Quizshow "Wer wird Millionär?" richtig und war auf einen Schlag reich. Jetzt verriet der Jung-Unternehmer: "Auf dem Konto ist davon nichts mehr."

Doch keine Angst, der sympathische Windscheid hat das Geld nicht einfach sinnlos verprasst. "Ich habe alles investiert. Einen Teil in die 'MS Günther', den Rest in ein kleines Haus in Münster", erklärte er in der "Bild"-Zeitung.

Partyboot-Geschäft rentiert sich

Er kaufte sich von dem Gewinn tatsächlich ein altes Schiff und baute es zum Eventschiff um. Seit dem 1. Mai schippert der Kahn mit vielen Partygästen in Münster auf dem Kanal. Günther Jauch hatte es sich nicht nehmen lassen, das Schiff zu taufen, das nach ihm benannt wurde.

Die Idee mit dem Partyboot rentiert sich: "Die Nachfrage ist groß. Es sind sogar schon viele Termine 2017 ausgebucht", sagte Windscheid weiter. Gemeinsam mit seinem Partner Oliver Trepper hat er ein kleines Unternehmen aufgebaut, beschäftigt drei Festangestellte und hat Auszubildende.

"Wer wird Millionär"-Gewinner Leon Windscheid im Mai auf seinem Partyschiff "MS Günther".  (Quelle: dpa/Friso Gentsch)"Wer wird Millionär"-Gewinner Leon Windscheid im Mai auf seinem Partyschiff "MS Günther". (Quelle: Friso Gentsch/dpa)

60 bis 80 Stunden Arbeit in der Woche

Allerdings arbeitet der Quizshow-Gewinner auch so viel wie nie zuvor. Manchmal seien es 60 bis 80 Stunden in der Woche. Vor allem, wenn mal wieder ein Rohr gebrochen sei und man bis zu den Knöcheln im Dreck stehe oder der Caterer kurz vorm Ablegen abgesagt habe, frage er sich, "was hat Günther Jauch dir nur angetan?", sagte Windscheid lachend in dem Interview.

Doch alles in allem ist der 27-Jährige glücklich über die verrückte Wendung in seinem Leben: "Es ist einfach toll, dass ich mir diesen Traum verwirklichen konnte."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017