Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Tatort": Wie viele Frauen zugleich kann ein Mann lieben?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Liebe, ein seltsames Spiel"  

Wie viele Frauen zugleich kann ein Mann lieben?

17.05.2017, 23:25 Uhr | von Verena Maria Dittrich

Architekt Thomas Jacobi lebt polyamourös - mit mehreren Frauen führt er gleichzeitig eine Beziehung. (Screenshot: ARD)
Tatort München: „Liebe, ein seltsames Spiel“

Architekt Thomas Jacobi lebt polyamourös - mit mehreren Frauen führt er gleichzeitig eine Beziehung. Doch ist er auch der Mörder von zwei seiner Herzdamen?

Tatort München: „Liebe, ein seltsames Spiel“ (Quelle: Bitprojects)


Eine Frau liegt tot in der Garageneinfahrt eines Mehrfamilienhauses. Ein Verdächtiger ist schnell ermittelt. Doch wer sind all diese Frauen und warum lieben sie alle denselben Kerl? Polyamorie ist das Zauberwort. Kennen Sie nicht? Na, dann lesen Sie weiter!

Thomas Jacobi (Martin Feifel) hat ein beneidenswertes Leben. Als Chef eines erfolgreichen Architekturbüros ist das Finanzielle seine kleinste Sorge. Auch in Sachen Romantik stehen die Aktien hoch im Kurs, denn Thomas liebt Verena (Jasmin Georgi) und sie ihn. Das Problem: Thomas liebt auch Andrea (Juliane Köhler), Nicole (Hanna Scheibe), Julia (Anna Schäfer) und - Heike (Anastasia Papadopoulou). Fünf Damen auf einmal. Und das schon seit Jahren! Über dieses Liebesmanagement staunen nicht nur die Kommissare Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl), die in den Wirren des jacobischen Beziehungsgeflechts ermitteln, da eine von Thomas' Ladys das Zeitliche gesegnet hat.

"Thomas und die Frauen"

Wie schon im gleichnamigen Rap-Song der Fantastischen Vier ist es für Jacobi mit der Zeit nicht so einfach, seine diversen Liebesleben im Einklang zu halten. "Ich habe zurzeit einfach zu viele Baustellen", erklärt er einer seiner willigen Damen (ha, ha, alter Architektenwitz).

Leitmayrs Hausärztin Dr. Slowinski (Juliane Köhler) ist ebenfalls mit Jacobi verbandelt. Steht sie auch auf der Abschussliste?  (Quelle: BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH/Hendrik Heiden)Leitmayrs Hausärztin Dr. Slowinski (Juliane Köhler) ist ebenfalls mit Jacobi verbandelt. Steht sie auch auf der Abschussliste? (Quelle: BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH/Hendrik Heiden)

Als dann, auf dem Handy der Toten, Fotos von ihm und einer anderen auftauchen und darüber hinaus auch noch die Schwangerschaft der Ermordeten festgestellt wird, zieht sich die Schlinge enger. Aber Thomas braucht sich keine Sorgen zu machen, denn bei so vielen Beziehungspartnern ist ein Alibi kein Problem. Mit irgendwem wird er zur besagten Tatzeit schon im Bett gekuschelt haben.

Wen das jetzt schockiert, der hat noch nie von Polyamorie gehört. Eine Art Lebenseinstellung, bei der man (oder frau) mehrere Menschen zur selben Zeit liebt - wobei alle Beteiligten voneinander wissen sollten, ein Umstand, dem vielleicht mal jemand dem Thomas sagen sollte, denn das hat er irgendwie noch nicht so richtig verstanden.

Die Toten erzählen ihre Geschichte

Auch Batic schwelgt im Liebesglück. Josie (Viola Wedekind) hier, Josie da. Für seine Herzdame brutzelt der Kommissar gefüllte Paprika und wackelt mit nacktem Popo durch die Hütte. Auch im Einsatz hängt er permanent am Handy. Josie könnte ja simsen.

Das erste Opfer Verena Schneider (Jasmin Georgi): Warum musste die junge Frau sterben? War ihre Schwangerschaft der Grund? (Quelle: BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH/Hendrik Heiden)Das erste Opfer Verena Schneider (Jasmin Georgi): Warum musste die junge Frau sterben? War ihre Schwangerschaft der Grund? (Quelle: BR/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH/Hendrik Heiden)

Kollege Leitmayr hat ebenfalls sein Päckchen zu tragen, denn Assistent Kalli (Ferdinand Hofer) will ihn mit seiner Frau Mama (Wookie Mayer) verkuppeln. Ja, ja, Beziehungen und Liebe. Ist halt nicht jeder aus dem Holz eines Herrn Jacobi geschnitzt, dem eine Frau nicht genug ist. Als dann aber auch noch eine zweite Leiche aus dem polyamorösen

Liebeskarussell gefunden wird, gehen dem liebestollen Architekten allmählich die Alibis aus. Denn die Toten erzählen ihre Geschichte auch ohne Worte.

Der München-"Tatort: Die Liebe, ein seltsames Spiel" startet zwar etwas zäh, doch die Spannungsschraube zieht mit jeder Minute fester an. Das Ende macht dermaßen sprachlos und lässt den Zuschauer in Abgründe blicken, die noch lange nachhallen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017