Sie sind hier: Home > Auto >

Rückruf: Toyota und Nissan rufen 6,5 Millionen Autos zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückruf  

Toyota und Nissan rufen wegen Airbags 6,5 Millionen Autos zurück

13.05.2015, 16:24 Uhr | AFP

Rückruf: Toyota und Nissan rufen 6,5 Millionen Autos zurück. In Deutschland sind rund 153.000 Toyotas vom Airbag-Rückruf betroffen. (Quelle: imago)

In Deutschland sind rund 153.000 Toyotas vom Airbag-Rückruf betroffen. (Quelle: imago)

Wegen defekter Airbags rufen die beiden japanischen Autobauer Toyota und Nissan weltweit mehr als 6,5 Millionen Autos zurück. Bei Toyota sind nach Unternehmensangaben insgesamt fünf Millionen Fahrzeuge betroffen, davon rund 153.000 in Deutschland. Nissan erklärte, der Rückruf des Unternehmens beziehe sich auf 1,56 Millionen Autos.

Defekte Gasgeneratoren sind Ursache

Eine Sprecherin von Toyota sagte der Nachrichtenagentur AFP, der normale Fahrbetrieb der betroffenen Fahrzeuge sei nicht beeinträchtigt. Es könne jedoch Feuchtigkeit in den Gasgenerator des Fahrer- und des Beifahrer-Airbags eindringen. Im Falle eines Unfalls könnten die Airbags dadurch "nicht mehr ordnungsgemäß" funktionieren.

Nissan teilte mit, bei den Airbags bestehe Explosionsgefahr. Es gebe ein Risiko, dass das Metallgehäuse des Gasgenerators nicht ordnungsgemäß funktioniere. Beide Autobauer betonten, dass ihre Rückrufe nicht in Verbindung mit Todesfällen oder Verletzten bei Autounfällen stünden.

Modelle Corolla und Yaris sind auch betroffen

Betroffen sind laut Toyota insgesamt 35 Modelle, die zwischen März 2003 und November 2007 produziert wurden, darunter Corolla und Yaris. Der Sprecherin zufolge werden die Halter in Deutschland über das Kraftfahrtbundesamt informiert. Bei Nissan sind den Angaben zufolge Modelle betroffen, die zwischen 2004 und 2008 vom Band liefen.

Die Rückrufserie steht im Zusammenhang mit der Skandalserie um den japanischen Airbag-Hersteller Takata. Mindestens fünf Todesfälle in den USA und Malaysia werden mit den defekten Airbags der Firma in Verbindung gebracht. Sie können platzen und durch heiße Metallteile Fahrer und Beifahrer verletzen. In den vergangenen Jahren hatten bereits mehrere Autobauer deswegen gut 20 Millionen Fahrzeuge zurückrufen müssen, darunter auch Honda und General Motors.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutiger Inder 
Unglaublich, wie lässig dieser Schlangenfänger ist

Im indischen Amalapuram fängt ein Mann eine Schlange mit seinem Lendenschurz. Sein souveräner Umgang beweist: Der Inder fängt nicht zum ersten Mal ein derartiges Tier. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Anzeige
Paul-Paula Matratze: Ein echter „Bettseller“

Erholsamer Schlaf garantiert: One Fits All Matratze, die zu Ihren Bedürfnissen passt. OTTO.de


Anzeige
shopping-portal