Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Notbremssysteme in Bussen: ADAC fordert schärfere Regeln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Notbremssysteme in Bussen  

ADAC fordert dringend schärfere Regeln

05.07.2017, 06:39 Uhr | dpa, cwe

Notbremssysteme in Bussen: ADAC fordert schärfere Regeln. Die Unfallstelle bei Münchberg von oben. (Quelle: dpa/Bodo Schackow)

Die Unfallstelle bei Münchberg von oben. (Quelle: Bodo Schackow/dpa)

Hätte ein Notbremssystem das Busunglück bei Münchberg verhindern können? Der ADAC meint ja und fordert eine strenge gesetzliche Pflicht für den Einsatz.

Für neu zugelassene Busse und Lastwagen sind Notbremsassistenten seit 2015 vorgeschrieben - müssen aber etwa bei Lkw mit mehr als acht Tonnen das Tempo nur um zehn km/h drosseln können. "Im November 2018 kommt eine Verschärfung, dann müssen sie bis zu 20 km/h verringern können", sagte eine Sprecherin des Autoclubs.

Die gesetzlichen Vorgaben müssten schärfer werden: "Ein Bus fährt bis zu 100 km/h. Bei der Masse, die da kommt, reicht das nicht." Zumal die Zahl der Baustellen auf Jahresfrist um ein Fünftel gestiegen sei. "Es gibt also auch immer mehr Staus, wo solche Unfälle passieren."

Am Montag hatte sich auf der Autobahn 9 bei Münchberg ein Stau gebildet, als ein Reisebus auf einen Sattelzug auffuhr und Feuer fing. 18 Menschen starben, 30 wurden teils lebensgefährlich verletzt. Ob ein Bremssystem zum Einsatz kam oder ob es ausgeschaltet war, ist Teil der Ermittlungen.

Polizei und Staatsanwaltschaft hatten mitgeteilt, dass sie nach bisherigen Erkenntnissen davon ausgehen, dass der Busfahrer für den Unfall verantwortlich ist. Der 55-Jährige starb in den Flammen. Technische Mängel werden aber auch überprüft.

Systeme funktionieren in Tests gut

Der ADAC hatte Lkw-Notbremsassistenten getestet und als effektiv beurteilt. Eine ähnliche Untersuchung mit solchen Systemen für Pkw ergab, dass die Sensoren gut bei der Erkennung von Hindernissen funktionieren. Allerdings gab es Probleme bei nasser Fahrbahn und wenn bestimmte Sensoren abgedeckt waren wie es etwa durch Laub oder Vogelkot passieren könnte.

Insgesamt kam der Autoclub aber zu dem Urteil, ein Notbremsassistent stelle neben dem Elektronischen Stabilitätsprogramm den bestmöglichen Unfallschutz dar. "Deshalb sind die Hersteller aufgefordert, sie zuverlässig zu konstruieren und serienmäßig für alle Fahrzeugklassen anzubieten."

Die Sprecherin sagte: "Die Systeme müssen ausgereifter werden." Nach dem Gurt und dem Airbag sei der Notbremsassistent aber sicher ein guter Schutz bei Unfällen. Laut ADAC-Unfallforschung sind knapp ein Viertel aller Unfälle in Deutschland mit Personenschäden Auffahrunfälle. "Rund 40 Prozent davon wären durch den Einsatz eines Notbremsassistenten zu vermeiden." Dank der Systeme könnte der Fahrzeugbesitzer auch Kosten für sonst entstandene Schäden sparen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017