Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Recht und Verkehr >

Der Warnblinker ist nicht zum Parken da

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der Warnblinker ist nicht zum Parken da

01.03.2012, 09:31 Uhr | aj (CF)

Der Warnblinker wird in der Praxis häufig genutzt, um beim Parken anzuzeigen, dass man nur kurz halten möchte. Das Parken im absoluten Halteverbot ist allerdings zu jeder Zeit verboten. Am rechtlichen Tatbestand ändert sich deswegen kaum etwas.

Mit dem Warnblinker im Halteverbot parken

Besonders in deutschen Großstädten sind Autofahrer oft mit Platzmangel konfrontiert. Wenn Sie einen schnellen Gang zur Post erledigen müssen bietet sich nur selten eine Parkbucht. Deswegen bleibt vielen Fahrern kaum etwas anderes übrig, als sich für eine kurze Zeit ins Halteverbot zu stellen.

Leider ist der Irrglaube verbreitet, dass sich durch die Benutzung der Warnblinkanlage eine Verbesserung der Situation ergibt. Dies ist jedoch völlig falsch und führt dazu, dass sich weitere Nachteile für Sie ergeben können. Ein Parkverstoß ist auch mit einem blinkenden Auto noch ein Vergehen im Straßenverkehr. Das einzige Ziel kann es deswegen nur sein, eine ankommende Politesse zu besänftigen. Vielleicht haben Sie hierdurch Glück, dass ein Abschleppdienst nicht unmittelbar beauftragt wird.

Wann darf der Warnblinker benutzt werden?

Von der juristischen Seite her darf der Warnblinker nur genutzt werden, wenn eine Panne am eigenen Auto vorliegt, ein anderes Auto abgeschleppt wird oder eine Gefahrenstelle existiert. Der letzte Fall ist besonders für die Autobahn wichtig. Wenn Sie auf einen Stau treffen, können die Autos hinter Ihnen auf die Probleme hingewiesen werden.

Wird der Warnblinker in einem anderen Fall benutzt, handelt es sich um einen missbräuchlichen Einsatz. Insgesamt bleibt Ihnen als Autofahrer nicht mehr als die Hoffnung auf eine nette Politesse. Aufgrund der vielen Fällen in deutschen Innenstädten sollten Sie sich hierauf jedoch nicht unbedingt verlassen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal