Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Herstellermeldungen >

VW

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Dudenhöffer: „Diesel-Fahrer müssen bald mehr für Sprit bezahlen“
Dudenhöffer: „Diesel-Fahrer müssen bald mehr für Sprit bezahlen“

Steuervorteile für Diesel sind umstritten. Jetzt plädiert sogar die Autoindustrie für teureren Diesel. Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer erklärt, was das für Diesel-Kunden bedeuten könnte. Seit... mehr

Steuervorteile für Diesel sind umstritten. Jetzt plädiert sogar die Autoindustrie für teureren Diesel. Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer erklärt, was das für Autofahrer bedeuten könnte.

Tarifverhandlungen bei VW ergebnislos vertagt
Tarifverhandlungen bei VW ergebnislos vertagt

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für rund 120 000 VW-Beschäftigte ist ergebnislos geblieben. "Das Verhalten der Arbeitgeberseite ist enttäuschend", sagte der Verhandlungsführer der IG Metall,... mehr

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für rund 120 000 VW-Beschäftigte ist ergebnislos geblieben.

Haustarif-Verhandlungen bei Volkswagen beginnen
Haustarif-Verhandlungen bei Volkswagen beginnen

Für die rund 130 000 VW-Mitarbeiter beginnen heute in Hannover die Tarifverhandlungen. Die IG Metall fordert wie für die Metall- und Elektroindustrie 6 Prozent mehr Geld. Außerdem will sich die... mehr

Für die rund 130 000 VW-Mitarbeiter beginnen heute in Hannover die Tarifverhandlungen.

Lieferstopp für Bulli T6 – VW kriegt Diesel-Skandal nicht in den Griff
Lieferstopp für Bulli T6 – VW kriegt Diesel-Skandal nicht in den Griff

Neuer Ärger für VW im Diesel-Skandal:  Der schlingernde Autokonzern muss die Auslieferung des Diesel-Multivan T6 stoppen. Wegen technischer Probleme mit Dieselmotoren hat Volkswagen die Auslieferung... mehr

Neuer Ärger für VW im Diesel-Skandal. Der schlingernde Autokonzern muss die Auslieferung des Diesel-Multivan T6 stoppen.

Up GTI: Kleiner Muskelprotz zu kleinem Preis
Up GTI: Kleiner Muskelprotz zu kleinem Preis

GTI fahren war bislang ein eher teures Vergnügen. Ab sofort kann man in die dynamische VW-Welt schon zu deutlich günstigeren Preisen einsteigen. Bereits im Frühjahr 2017 hatte VW die GTI-Version des... mehr

GTI fahren war bislang ein eher teures Vergnügen. Ab sofort kann man in die dynamische VW-Welt schon zu deutlich günstigeren Preisen einsteigen.

VW-Manager Schmidt zu sieben Jahren Haft verurteilt

Detroit (dpa) - In den USA ist ein Volkswagen-Mitarbeiter wegen seiner Rolle im Abgas-Skandal zu einer harten Strafe verurteilt worden. Ein Richter in Detroit verhängte eine siebenjährige Gefängnisstrafe gegen den langjährigen VW-Angestellten Oliver Schmidt wegen Verschwörung zum Betrug und Verstoßes gegen Umweltgesetze. Außerdem muss der Manager Geldstrafen in einer Höhe von 400 000 Dollar zahlen. Schmidt war im Januar in Miami festgenommen worden. Er bekannte sich dann später schuldig und entging einer noch höheren Strafe. mehr

Detroit (dpa) - In den USA ist ein Volkswagen-Mitarbeiter wegen seiner Rolle im Abgas-Skandal zu einer harten Strafe verurteilt worden.

Abgas-Skandal: VW-Manager Schmidt in USA zu sieben Jahren Haft verurteilt
Abgas-Skandal: VW-Manager Schmidt in USA zu sieben Jahren Haft verurteilt

In den USA ist der zweite Mitarbeiter von Volkswagen wegen seiner Rolle im Abgas-Skandal verurteilt worden. Der Richter verhängte die Höchststrafe. Der zuständige Richter Sean Cox sprach am Mittwoch... mehr

In den USA ist der zweite Mitarbeiter von Volkswagen wegen seiner Rolle im Abgas-Skandal verurteilt worden. Der Richter verhängte das Höchstmaß.

US-Urteil gegen VW-Manager Schmidt im Abgas-Skandal erwartet

Der seit Anfang des Jahres inhaftierte Volkswagen-Manager Oliver Schmidt soll wegen seiner Rolle im Abgas-Skandal verurteilt werden. Der zuständige Richter Sean Cox will das Strafmaß bei einer Anhörung verkünden, die heute in Detroit beginnen soll. Das FBI hatte den Deutschen, der von Februar 2012 bis März 2015 in leitender Funktion mit Umweltfragen in den USA betraut gewesen sein soll, im Januar festgenommen. Schmidt hat sich schuldig bekannt, Teil einer Verschwörung zum Betrug und Verstoß gegen Umweltgesetze gewesen zu sein. Ihm drohen eine hohe Geldstrafe und bis zu sieben Jahre Haft. mehr

Der seit Anfang des Jahres inhaftierte Volkswagen-Manager Oliver Schmidt soll wegen seiner Rolle im Abgas-Skandal verurteilt werden.

VW prüft Entschädigungen für Diktatur-Opfer in Brasilien

VW prüft Entschädigungen wegen der Vorkommnisse während der Militärdiktatur in Brasilien. Das Tochterunternehmen Volkswagen do Brasil sei derzeit in konstruktiven Gesprächen mit Opfern der Diktatur und mit der brasilianischen Generalstaatsanwaltschaft, teilte der Konzern am Freitag mit. Bei den Verhandlungen mit den Behörden gehe es auch um einen finanziellen Vergleich. Volkswagen wird vorgeworfen, schwarze Listen erstellt, Repressionen gedeckt und Informationen über angeblich subversive Aktivitäten von Mitarbeitern übermittelt zu haben. ... mehr

VW prüft Entschädigungen wegen der Vorkommnisse während der Militärdiktatur in Brasilien.

Abgasskandal: VW-Antrag gegen Sonderprüfung zurückgewiesen

Volkswagen ist mit dem Versuch gescheitert, eine unabhängige Sonderprüfung im Abgasskandal zu verhindern. Das Oberlandesgericht Celle (OLG) habe einen entsprechenden Antrag des Autobauers zurückgewiesen, sagte eine Gerichtssprecherin am Donnerstag. Damit bleibt es bei der OLG-Entscheidung von Anfang November, dass die Abläufe rund um den Einsatz manipulierter Software in Dieselfahrzeugen unabhängig geprüft werden sollen. Beantragt worden war diese Sonderprüfung von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). ... mehr

Volkswagen ist mit dem Versuch gescheitert, eine unabhängige Sonderprüfung im Abgasskandal zu verhindern.

VW-Kernmarke: "Wieder in der Offensive"

Die Volkswagen-Kernmarke VW Pkw sieht sich dank früher Sparerfolge und neuer Modelle wieder in der Erfolgsspur. "Volkswagen ist auf allen seinen Kernmärkten wieder in der Offensive", sagte Markenvertriebschef Jürgen Stackmann am Donnerstag in Wolfsburg. "Mit attraktiven Modellen haben wir die Trendwende geschafft und gewinnen Marktanteile." Dabei hätten die Wolfsburger gerade erst mit ihrer Modelloffensive begonnen, meinte der Manager. "Unser Ziel ist es, Volkswagen zum weltweit führenden Volumenhersteller zu machen und optimal auf die Zukunft der Auto-Mobilität vorzubereiten", sagte... mehr

Die Volkswagen-Kernmarke VW Pkw sieht sich dank früher Sparerfolge und neuer Modelle wieder in der Erfolgsspur.

VW-Chef Müller: Kehren ein Stück weit zur Normalität zurück

Wolfsburg (dpa) - Der Volkswagen-Konzern sieht sich nach der Diesel-Affäre auf dem Weg in die Normalität. In den vergangenen zwei Jahren sei der Konzern im Krisenmodus gefahren, sagte Vorstandschef Matthias Müller auf einer Betriebsversammlung. «Erstmals seit 2014 haben wir uns wieder eine 5-Jahres-Planung zugetraut und damit die Leitplanken bis 2022 für Produkte, Werke und Investitionen gesetzt.» Allerdings warnte er vor Selbstzufriedenheit. Die Herausforderungen blieben groß, die Dieselkrise sei noch nicht überwunden. mehr

Wolfsburg (dpa) - Der Volkswagen-Konzern sieht sich nach der Diesel-Affäre auf dem Weg in die Normalität.

VW-Chef Müller: Kehren ein Stück weit zur Normalität zurück
VW-Chef Müller: Kehren ein Stück weit zur Normalität zurück

Der Volkswagen-Konzern sieht sich nach der Diesel-Affäre weiter auf dem Weg in die Normalität. In den vergangenen zwei Jahren sei der Konzern im Krisenmodus gefahren, sagte Vorstandschef Matthias... mehr

Der Volkswagen-Konzern sieht sich nach der Diesel-Affäre weiter auf dem Weg in die Normalität.

VW-Manager erklären Investitionsplan

VW-Manager und Betriebsräte wollen heute mit Mitarbeitern über die Investitionspläne des Konzerns diskutieren. Der Konzern hatte unter anderem angekündigt, mehr Geld in die Entwicklung von Elektroautos stecken zu wollen. Auch in autonomes Fahren, neue Mobilitätsdienste und Digitalisierung sollen ab dem kommenden Jahr mehr Mittel fließen. Bei einer Betriebsversammlung im Wolfsburger Stammwerk wollen Manager und Arbeitnehmervertreter der Belegschaft ihre Pläne erläutern. Die neuen E-Autos der geplanten ID-Modelllinie sollen in Zwickau vom Band rollen. ... mehr

VW-Manager und Betriebsräte wollen heute mit Mitarbeitern über die Investitionspläne des Konzerns diskutieren.

Wellblechhütte auf Rädern: 70 Jahre Citroën Typ H
Wellblechhütte auf Rädern: 70 Jahre Citroën Typ H

Er ist so etwas wie der französische VW-Bus: 1947 präsentierte Citroën mit dem Typ H sein mit Abstand berühmtestes Nutzfahrzeug. Und während das Original so langsam ausstirbt, feiert ein Nachbau... mehr

Er ist so etwas wie der französische VW-Bus: 1947 präsentierte Citroën mit dem Typ H sein mit Abstand berühmtestes Nutzfahrzeug. Ein Nachbau feiert gerade fröhliche Auferstehung.


Anzeige
Gebrauchtwagensuche


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017