Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Seat Ibiza 1,0 Eco TSI FR im Test: Voll vernetzter Kleinwagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zwei Redakteure, ein Auto  

Voll vernetzt unterwegs im Seat Ibiza

26.11.2015, 12:03 Uhr | Kerstin Seitz, t-online.de,

Seat Ibiza 1,0 Eco TSI FR im Test: Voll vernetzter Kleinwagen. Seat Ibiza FR 1,0 Eco TSI - flotter Kleinwagen mit viel Ausstattung. (Quelle: Patrick Schäfer)

Seat Ibiza FR 1,0 Eco TSI - flotter Kleinwagen mit viel Ausstattung. (Quelle: Patrick Schäfer)

Der Seat Ibiza ist das, was man ein Frauenauto nennt - sagt zumindest Auto-Redakteur Patrick Schäfer (PS). Der Kleinwagen sieht flott aus und ist bezahlbar. Gemeinsam mit Reise-Redakteurin Kerstin Seitz (KS) ist er mit dem überarbeiteten Modell Seat Ibiza FR 1,0 EcoTSI auf Testfahrt gegangen.

Seat Ibiza: Auf den ersten Blick

PS: Ich muss sagen, es hat sich optisch nicht viel getan. Vorne sehe ich ein neues LED-Tagfahrlicht, es gibt neue Felgen und neue Lackfarben - das war's. Im Innenraum fallen das neue Lenkrad und die Lüftungsdüsen auf, außerdem wurde die Mittelkonsole überarbeitet.

KS: Der Seat ist wirklich ein flotter Flitzer. Das Design wirkt sehr sportlich. Allerdings habe ich mich beim Einsteigen an der hervorstehenden Kante der Fahrertür gestoßen. Und die bei heruntergeklappter Mittelarmlehne schlecht erreichbare Handbremse ist für ein Frauenauto ein No-Go.

Neuer Seat Ibiza glänzt mit innovativen Technologien

Das Konnektivitäts- und Infotainment-Angebot des kompakten Spaniers wurde komplett überarbeitet.

Neuer Seat Ibiza glänzt mit innovativen Technologien


PS: Stimmt, und am herausragenden Armaturenträger können sich groß gewachsene Personen schmerzhaft das Knie stoßen.

KS: Ich hatte außerdem mit dem Tempomaten zu kämpfen. Die winzigen Knöpfchen sind immer noch ungünstig am Blinkerhebel platziert.

PS (bewegt vorsichtig das winzige Hebelchen): Ja, selbst wenn man das System kennt, ist es nicht immer einfach, das Tempo ohne zu Blinken einzustellen.

Der Ibiza geht online

Wer drauf steht: vor allem in Sachen Konnektivität hat sich der kleine Spanier verbessert. Mit Seat Full Link stehen nun Apple Car Play, Android Auto oder Mirror Link zur Verfügung. Bluetooth, Gestensteuerung und Sprachbedienung sowie eine neue App sind auch zu haben. So wird der Ibiza laut Hersteller "zum Bestandteil der vernetzten Welt". Wenn man will.

PS: Allerdings finde ich, dass der 6,5-Zoll-Touchscreen nach wie vor fummelig zu bedienen ist, die Menüs sind teilweise unlogisch und überfrachtet.

KS: Ja, aber die Erinnerung an das Smartphone nach dem Abschalten des Motors finde ich gut. Leider kann man den Schlüssel stecken lassen, da gibt es keinen Hinweis.

Wenn's mal etwas länger dauert

PS (fährt und gibt Gas): Der neue, ein Liter große Dreizylinder läuft nicht zu rappelig, obwohl man den "fehlenden" Pott direkt am Klang bemerkt. Das 110 PS starke Aggregat gefällt mir, es wirkt spritzig. Allerdings muss man die eine oder andere Turbo-Gedenksekunde in Kauf nehmen, bis der Ibiza in Schwung kommt.

KS: Aber: Trotz wenig Hubraum und wenigen Zylindern ist der Wagen laut Bordcomputer nicht besonders sparsam: Fast sieben Liter Super gingen durch die Leitungen, wie ich hier lese.

Was leuchtet denn da so?

KS (jetzt am Steuer, drückt die gelbe Sport-Taste): Gegen Aufpreis verhärtet sich das adaptive Fahrwerk und die Lenkung wird straffer. So geht der Kleinwagen noch besser um die Ecken. Denn Fahrspaß bietet der Ibiza, der sich exakt lenken und knackig schalten lässt.

PS (hält sich am Türgriff fest): Man merkt aber, dass man in einem Kleinwagen sitzt. Die Straßenlage auf schnellen Autobahnetappen wirkt ab 150 km/h etwas unruhig.

Fazit Seat Ibiza

PS: Der digitale Fortschritt wird vor allem der smarten Jugend gefallen. Und die ist es vornehmlich auch, die den ab knapp 12.000 Euro erhältlichen Kleinwagen kauft. Allerdings: Der Testwagen mit “voller Hütte” kommt auf über 22.000 Euro.

KS: Auch wenn dieser Seat Ibiza viel Spaß macht - das eine oder andere Extra würde ich dann weglassen.

PS: Halten wir also fest - der Seat Ibiza sieht nach wie vor gut aus, bietet mit seinem neuen Motor und dem knackigen Fahrwerk viel Fahrspaß und ist schön wendig in der Stadt. Und wer möchte und das Geld hat, kann aus seinem Kleinwagen eine rollendes Smartphone machen.

Zu den technischen Daten Seat Ibiza FR 1,0 EcoTSI

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal