Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Kinderwagentest: Buggy von Heidi Klum fällt durch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kinderwagen  

"Don't buy!" Heidis Buggy ist kein "Top-Modell"

11.10.2013, 17:48 Uhr | mmh, t-online.de

Kinderwagentest: Buggy von Heidi Klum fällt durch. Stylish aber nicht sicher, sagen Verbrauchertests über den von Heidi Klum entworfenen Kinderwagen.  (Quelle: Hersteller)

Stylish aber nicht sicher, sagen Verbrauchertests über den von Heidi Klum entworfenen Kinderwagen. (Quelle: Hersteller)

Sicherheit für die Kinder gehe ihr als Mutter über alles, sagt Top-Model Heidi Klum. Doch jetzt wurde für einen Buggy aus ihrer Kinderwagenserie eine Verkaufswarnung ausgesprochen. Das Verbrauchermagazin "Consumer Reports" sagt: "Don't buy!" Der Anbieter reduziert schon mal um 100 Dollar.

"Unsicher" heißt das Urteil des US-Verbrauchermagazins "Consumer Reports" über den Buggy "Truly Scrumptious" von Heidi Klum. Das Magazin, das Tests wie "Stiftung Warentest" durchführt, spricht sogar eine Kaufwarnung aus. Das empört Model-Mama Klum. Sie sagt der New York Post, Sicherheit sei ihre oberste Priorität und sie arbeite nur mit vertrauenswürdigen Partnern zusammen. Natürlich seien auch ihre vier Kinder in den selbst entworfenen Modellen einer Serie, die bei der Kette Babies 'R' Us vertrieben werden, durch die Welt geschoben worden - ohne Unfälle.

Verletzungsgefahr: Sicherheitsbügel öffnet sich

Bei Routinetests von Buggys ergab sich dieses vernichtende Urteil. In drei Sicherheitstests des Verbrauchermagazins "Consumer Reports" wurde der Buggy mit je 20 Kilo belastet, um den Zug zu simulieren, der auf den Bügel wirkt, wenn das Baby um die Kurve geschoben wird. Erschreckend: In zehn von 15 Fällen öffnete sich der Buggy-Bügel.

Das fällt umso mehr ins Gewicht, weil der Bügel der Hauptauslöser für Verletzungen ist. Rund drei Viertel aller Verletzungen bei Babys im Buggy ereignen sich, weil das Kind aus dem Sitz fiel, so berichtet eine amerikanische Verbraucherorganisation. Es ist nicht erfasst, in wie vielen Fällen des erfassten Drei-Jahres-Zeitraums ein Buggy der Serie "Truly Scrumptious" verwickelt war.

Teuerstes Modell - wenig Sicherheit

Heidi Klum habe sofort Kontakt zum Hersteller der Kinderwagen aufgenommen, um Abhilfe zu schaffen. Ein Partner, den sie sehr schätze. Der New York Post sagte sie: "Als vierfache Mutter hat Sicherheit für mich natürlich oberste Priorität. Wir arbeiten nur mit Firmen zusammen, die ständig beweisen, dass sie ihrer Verpflichtung nachkommen, bei den Produkten, die sie herstellen, die höchsten Standards einzuhalten." Immerhin kostete das getestete Modell 330 US Dollar, bis zur Veröffentlichung der Tests. Ein Blick auf die Webseite preist gerade ein "Special Offer" an: Heidi Klums "Truly Scrumptious Travel System Stroller" , bestehend aus Autositz und Buggy ist um 110 Dollar reduziert, von 329,99 auf 219,98 US-Dollar.

Bei den anderen getesteten Buggys trat das Problem nicht auf. Diese Modelle waren alle weit günstiger als das Klum-Modell, sie lagen zwischen 135 Dollar und 245 Dollar.

Der deutsche Ableger der Kette bietet im Netz nur Baby-Bekleidung aus Heidi Klums Linie an, keine Buggys.

Eltern 
Optimal auf das Baby vorbereiten

37. bis 40. Woche: Der Countdown zur Geburt beginnt. Sind Sie fit fürs Baby? Video

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal