Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Schwangerschaft >

Schwangere Krebspatientin opfert sich für ihr Baby

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hautkrebs  

Schwangere Krebspatientin opfert sich für ihr Baby

10.12.2015, 16:31 Uhr | Spiegel Online

Schwangere Krebspatientin opfert sich für ihr Baby. Die Crowdfunding-Seite der Combs-Familie. (Quelle: Gofundme)

Die Crowdfunding-Seite der Combs-Familie. (Quelle: Gofundme)

Während der Schwangerschaft wurde bei Cara Combs Hautkrebs in fortgeschrittenem Stadium festgestellt. Sie verschob die Behandlung, um die Überlebenschancen für ihr Baby zu erhöhen - und starb wenige Tage nach der Geburt.

Cara Combs musste eine schwere Entscheidung treffen. Bei der dreifachen Mutter aus dem US-Bundesstaat Missouri wurde Hautkrebs in fortgeschrittenem Stadium diagnostiziert - als sie mit ihrem vierten Kind schwanger war, in der 23. Woche.

Ihre Ärzte hätten Combs geraten, das Baby sofort zu bekommen, um mit der Krebsbehandlung beginnen zu können, berichtet der Sender Fox. Doch die 38-Jährige entschied sich dafür, noch ein paar Wochen zu warten. Bis zur 28. Schwangerschaftswoche. Um die Überlebenschancen für ihr Baby zu erhöhen - so schrieb Combs es auf Facebook. Ein Opfer, das sie möglicherweise das Leben gekostet hat.

"Es gibt keine gute Entscheidung in diesem Fall. Wir werden beide um unser Leben kämpfen müssen und ich fühle mich deshalb unglaublich schuldig", schrieb Combs Mitte November auf Facebook. Noch im vergangenen Jahr habe ihr Hautarzt bei einer Kontrolle keinerlei Unregelmäßigkeiten festgestellt.

"Der Himmel hat einen neuen Engel"

Die Fotografin Emiliy Lucarz, eine gute Freundin von Combs, machte am 4. Dezember Bilder von der Schwangeren mit ihrer Familie. Die folgenden Tage sollten dramatisch werden. Am 5. Dezember brachte Combs ihre Tochter Shaylin zur Welt.

Am 8. Dezember starb Cara Combs. Ihr Mann Roy aktualisierte an diesem Tag seinen Spendenaufruf auf der Crowdfunding-Seite "GoFundMe": "Sie war die stärkste Person, die ich je getroffen habe, und die beste Ehefrau und Mutter. Danke für all die Unterstützung und Gebete. Sie war alles für mich und wird es immer sein."

Lucarz postete die letzten Fotos von der Familie auf Facebook. "Der Himmel hat einen neuen Engel gewonnen", schrieb sie dazu. Cara habe "alles geopfert, damit ihre Kleine leben könne".

Eigentlich hatte Cara Combs 48 Stunden nach der Geburt ihrer Tochter mit der Krebstherapie beginnen wollen. Doch es kam zu Komplikationen. "Cara benötigte eine Lebertransplantation", schrieb Lucarz, "aber wegen ihrer Krebserkrankung war sie kein Kandidat dafür.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal