Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen >

Bierbauch bekämpfen: Wie Männer erfolgreich abnehmen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Experte gibt Tipps  

Wie Männer erfolgreich abnehmen

13.01.2017, 09:38 Uhr | Ann-Kathrin Landzettel

Bierbauch bekämpfen: Wie Männer erfolgreich abnehmen. Ein Mann - ein Bauch. Männer haben es rein biologisch zwar leichter beim Abnehmen, doch sie tun sich damit trotzdem schwerer als Frauen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Mann - ein Bauch. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Fast 50 Prozent der Männer unter Übergewicht. Wir haben einen Ernährungsexperten gefragt, warum das so ist und wie die Pfunde am besten schmelzen. Sieben Tipps wie Männer die Wampe angehen können.

Die Gründe für Übergewicht bei Männern sind vielfältig. "Zum einen haben sie tendenziell eine ungesündere und kalorienreichere Lebensweise als Frauen. Sie essen gerne deftig und trinken häufiger Alkohol, beispielsweise Bier", erklärt Lars Selig, Diätassistent und Leiter des Ernährungsteams am Universitätsklinikum Leipzig.

Männer mögen ihre Pfunde

"Zum anderen haben sie eine eher geringere Motivation abzunehmen als Frauen, was daran liegt, dass in unserer Gesellschaft ein paar Pfunde zu viel bei Männern nicht als Schönheitsmakel empfunden werden, sondern oft Symbol für Kraft und Stärke sind." Auch häufiges Sitzen, wenig Alltagsbewegung und Schlafmangel zählen zu den Faktoren, die Übergewicht begünstigen.

Dicker Bauch ist ein häufiges Männerphänomen

Hinzu kommt, dass das Thema Gesundheit in den Köpfen vieler Männer keine herausragende Rolle spielt. Sie wollen ihr Leben genießen und sich in ihrer Lebensweise nicht von drohenden Erkrankungen einschränken lassen. Trotzdem tragen gerade übergewichtige Männer ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in sich.

"Wie riskant das Fett für die Gesundheit ist, hängt davon ab, wo es sitzt. Vor allem das viszerale Bauchfett, das sich im Bauchraum einlagert, ist stark stoffwechselaktiv und schüttet jede Menge Entzündungsstoffe aus", erklärt Selig.

Fett am Bauch schmilzt leichter als am Po

Fettansammlungen am Hintern und Gesäß hingegen, wie sie bei Frauen häufig zu finden sind, seien für die Gesundheit keine Gefahr. Dass Männer eher am Bauch Fett ansetzen und Frauen an Beinen und Po liege in den Genen. Hinzu kommt: Nicht jedes Fett lässt sich gleich gut bekämpfen. "Das Bauchfett schmilzt deutlich leichter als das Fett an Beinen und Hintern, das der Körper für die Energieversorgung fleißig bunkert", erklärt Selig.

Fast 50 Prozent der Männer sind laut dem Experten übergewichtig, etwa 23 Prozent adipös, also fettleibig – Tendenz steigend. Allerdings können Männer den überflüssigen Pfunden erfolgreich der Kampf ansagen, wenn sie sich die Vorteile ihres Körpers zunutze machen.

Männer punkten mit schnellem Muskelaufbau

Um den Kalorienverbrauch zusätzlich anzukurbeln, sollten Männer vor allem auf ihre Muskeln vertrauen. "Männer bauen deutlich leichter Muskeln auf als Frauen. Und Muskeln verbrennen Fett, auch dann wenn sie nicht beansprucht werden. Hier sollten Männer ansetzen."

Eine Mischung aus Ausdauer- und Kraftsport ist hierfür ideal. "Auch Intervalltrainings sind zum Abnehmen gut geeignet. Hierbei wechseln sich intensive Trainingseinheiten und moderatere Belastungen ab. Der Körper wird gefordert, der Stoffwechsel angekurbelt und die Fettverbrennung unterstützt", sagt Selig. 30 Minuten Sport am Tag reichen aus.

Den ganzen Körper trainieren

Aber: Hanteltraining für die bei Männern so beliebten Armmuskeln allein hat keinen großen Einfluss auf die überflüssigen Pfunde. "Das liegt daran, dass die Armmuskeln nicht nennenswert Energie verbrennen. Wer Gewicht verlieren möchte, muss die gesamte Körpermuskulatur fordern, vor allem die großen Muskelpartien."

Stoffwechsel von Männern meist in Balance

Eine eiweißreiche Ernährung unterstützt den Muskelaufbau. Der Verzicht auf Zwischensnacks und zuckerhaltige Getränke wie Limo und Cola steigert den Abnehmerfolg zusätzlich. Zudem haben die meisten Männer den Vorteil, dass sie noch keine lange Diäthistorie durchgemacht und ihren Stoffwechsel nicht ständig durcheinandergebracht haben. Dann nämlich schlägt eine Ernährungsumstellung am besten an.

Bier macht Hunger

Verzicht sieht die Umstellung nicht vor. Laut dem Ernährungsexperten ist alles erlaubt – auch das Bier. Allerdings muss man sich bewusst sein, dass Alkohol nicht nur viele Kalorien hat, sondern auch den Appetit anregt. Zudem bleibt es meist nicht bei einem Glas. Da kommt schnell was zusammen. Nicht umsonst nennt man Bier auch flüssiges Brot.
"Die Zauberformel für erfolgreiches Abnehmen gilt für beide Geschlechter: Mehr Kalorien verbrauchen als man aufnimmt. Dieses Kaloriendefizit sorgt dafür, dass man abnimmt. Wer an einem Tag über die Stränge geschlagen hat und dies am anderen Tag wieder ausgleicht, wird nicht zunehmen", sagt Selig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017