Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen >

So viel Kalorien stecken in Smoothies und Co.

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kalorienfallen  

So viel Kalorien stecken in Smoothies und Co.

06.03.2012, 13:38 Uhr | akh

So viel Kalorien stecken in Smoothies und Co.. Vorsicht, Kalorienfalle: Smoothies können schnell zum Dickmacher werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Vorsicht, Kalorienfalle: Smoothies können schnell zum Dickmacher werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Smoothies und Frozen Joghurt erleben einen wahren Boom. Im Gegensatz zu Cola und Schokolade erscheinen die Food-Trends kalorienarm und vitaminreich. Aber der Schein trügt: Ernährungswissenschaftler warnen vor den versteckten Kalorien in diesen Lebensmitteln. Wir sagen Ihnen, was sich hinter den Trend-Produkten verbirgt und verraten, wie viele Kalorien Sie damit zu sich nehmen.

Smoothies kein Ersatz für frisches Obst

Fünf Portionen Obst und Gemüse sollte jeder pro Tag essen. Im stressigen Berufsalltag ist ein Smoothie für viele eine gute Alternative. Die pürierten Fruchtsäfte sind schnell getrunken und versorgen ihren Konsumenten mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen - zumindest werben die Hersteller damit. Grundsätzlich seien Smoothies für den Vitaminkick zwischendurch nicht verkehrt, sagt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Aber: "Auf Dauer sind die Drinks kein vollwertiger Ersatz für frisches Obst und Gemüse", erklärt Gahl. Für die Zubereitung werden zwar frisches Obst und Fruchtsäfte verwendet, allerdings wird dem natürlichen Fruchtzucker noch künstliche Süße beigefügt. So bringen es 250 Milliliter eines Smoothies auf etwa 150 Kilokalorien. Das ist sogar mehr als bei der gleichen Menge Cola. Zudem geht der Sättigungseffekt, den Obst normalerweise auslöst, verloren.

Eistee lieber selber machen

Auch Eistee wird oft fälschlicherweise als gesunde Alternative zu zuckerhaltigen Limonaden getrunken. Der fruchtige Durstlöscher hat es allerdings in sich. Die Teegetränke enthalten neben Wasser und Zucker auch Zusatzstoffe und Aromastoffe für den Geschmack. Das macht den Eistee zur wahren Zuckerfalle. Wer trotzdem nicht darauf verzichten möchte, sollte seinen Eistee lieber selbst herstellen oder auf Produkte mit wenig Zucker zurückgreifen.

Frozen Joghurt ist eine Kalorienfalle

Der Trend aus den USA wird damit beworben, die kalorienarme Variante zum Speiseeis zu sein, da im Joghurt keine Sahne enthalten ist. Aber der Schein trügt: In Frozen Joghurt stecken neben Magerjoghurt jede Menge Zucker, Vanilleextrakt und Eiweiß. Das macht das angeblich leichte Dessert zu einer echten Kalorienbombe. Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung formuliert es in konkreten Zahlen: "Jede Portion Frozen Joghurt enthält rund 180 Kilokalorien. Das ist nicht figurfreundlicher als ein Schokoladeneis." Wer sich dann beim sogenannten Topping, den Leckereien mit denen man seinen Joghurt garniert, für Keksstücke oder Schokosoße entscheidet, tut der schlanken Linie erst recht keinen Gefallen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017