Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen >

Weltweite Studien zeigen: Milch macht schlank

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Abnehmen  

Milch macht schlank - Fünf Gründe für das Kuhprodukt

09.11.2012, 17:29 Uhr | ag/nho

Weltweite Studien zeigen: Milch macht schlank. Weltweite Studien zeigen: Wer Milch trinkt, kann leichter abnehmen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Weltweite Studien zeigen: Wer Milch trinkt, kann leichter abnehmen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Milch steht als Diätgetränk bei vielen auf der schwarzen Liste. Völlig zu Unrecht, denn Milch fördert die Fettverbrennung, reduziert das Hungergefühl und stärkt das Muskelwachstum. Studien belegen zudem, dass Milchtrinker schneller abnehmen. Fünf Gründe Milch zu trinken.

Kalzium in Milch wirkt als Fettverbrenner

Dass Milchtrinker im Durchschnitt schlanker sind als Milchabstinenzler, belegt eine Studie des nationalen italienischen Forschungsinstituts (CNR) mit 1000 Grundschülern. Demnach waren Kinder, die keine oder nur wenig Milch tranken, dicker als ihre Kameraden. Der Schlankmacher-Effekt ist auf den hohen Kalziumgehalt der Milch zurückzuführen, der die Fettverbrennung ankurbelt und das Wachstum von Fettzellen hemmt. Die Ergebnisse der Studie stehen jedoch in Kontrast zum Verhalten vieler Abnehmwilliger, die bewusst auf Milchprodukte verzichten, um weniger Fett zu sich zu nehmen. Damit verhindern sie jedoch die, für die Fettverbrennung wichtige Aufnahme von Kalzium, so die Forscher.

Vitamin-D unterstützt die Diät

Doch nicht nur der Kalziumanteil zeigt positive Effekte beim Abnehmen. Auch die hohen Vitamin-D-Werte in der Milch unterstützen die Fettverbrennung. Hierzu gibt es eine Studie der der Ben-Gurion University of the Negev in Israel, an der 300 übergewichtige Frauen und Männer im Alter zwischen 40 und 65 Jahren teilnahmen. Nach sechs Monaten hatten diejenigen, die mindestens zwei Gläser Milch pro Tag konsumierten, die höchsten Vitamin-D-Werte im Blut. So konnten sie schneller ihr Gewicht reduzieren als diejenigen Studienteilnehmer, die auf Milch und Milchprodukte verzichtet hatten. Jede täglich konsumierte Portion von 180 Milliliter Milch bewirkte einen zusätzlichen Gewichtsverlust von fünf Kilo in sechs Monaten, ermittelten die Forscher.

Milch mindert das Hungergefühl

Milch hat noch einen weiteren positiven Effekt: Sie reduziert das Hungergefühl. Das stellten Wissenschaftler an der University of Western Australia fest. Am besten sei es deshalb, Milch als festen Bestandteil des Frühstücks einzuplanen. Die Erklärung dieses Phänomens liefert der sogenannte glykämische Index, der bei Milch durch den hohen Eiweißgehalt sehr niedrig ist. Blutzucker- und Insulinspiegel bleiben daher konstant und dämpfen das Hungergefühl. Zum Vergleich: Kohlenhydrate haben einen hohen glykämischen Index. Das heißt, sie lassen den Blutzuckerspiegel in die Höhe schießen und anschließend schnell wieder abfallen. Heißhungerattacken sind die Folge. Eiweiß regt die Fettverbrennung an, da der Körper mehr Energie aufbringen muss, um es zu verarbeiten.

Milcheiweiß ist gut für Muskeln und Figur

Das Eiweiß schützt zudem die Muskulatur und ist deshalb ein wahrer Schlankmacher. Viele kalorien- und eiweißarme Diäten führen eher dazu, dass nicht Fett, sondern wertvolle Muskeln abgebaut werden. Dadurch kommt es langfristig zum Jo-Jo-Effekt. Denn in den Muskeln findet die Fettverbrennung statt. Je mehr Muskeln wir besitzen, umso mehr Fett können wir verbrennen – selbst im Ruhezustand. Ziel einer jeden Diät sollte es daher sein, die Muskeln zu schützen. Dies funktioniert am besten durch Eiweiß. Die im Milcheiweiß enthaltene Aminosäure Leucin fördert den Muskelaufbau und verhindert, dass der Körper beim Abnehmen seine Energie aus dem Muskeleiweiß bezieht.

Wer Milch meiden sollte

Milchgegner argumentieren häufig mit der schlechten Verträglichkeit des Kuhproduktes. Tatsächlich vertragen 80 Prozent der erwachsenen Weltbevölkerung keinen Milchzucker, weil ihnen das zuständige Enzym fehlt. In Deutschland sind davon allerdings nur rund 14 Prozent der Erwachsenen betroffen - und nicht jeder entwickelt ernsthafte Symptome. Anders sieht es bei einer Allergie gegen Kuhmilcheiweiß aus. Etwa ein Prozent aller Erwachsenen entwickelt diese Allergie. Dann allerdings muss auf Milcheiweiß völlig verzichtet werden, um eine allergische Reaktion zu vermeiden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Abnehmen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017